Selfie-Kameras können Eure Passwörter verraten

Unfassbar !5
Frontkameras mit hoher Auflösung, wie etwa beim Oppo N1, stellen ein Sicherheitsrisiko dar
Frontkameras mit hoher Auflösung, wie etwa beim Oppo N1, stellen ein Sicherheitsrisiko dar(© 2014 Oppo)

Der Selfie-Trend hat seine Schattenseiten: Die immer besseren Smartphone-Frontkameras sind aus Datenschutz-Sicht durchaus problematisch. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Studie, die von Forschern der TU Berlin durchgeführt wurde. Vor allem die immer höhere Auflösung der Handy-Kameras stellt demnach ein Risiko dar.

Den Forschern gelang es zum Beispiel, Spiegelungen des Displays in den Augen der Nutzer mit der Frontkamera aufzunehmen, berichtet heise online. Noch besser ließen sich die Daten erfassen, wenn der Nutzer eine Brille trägt. Auf diese Weise sei auch Keylogging möglich, also das Erfassen von eingegebenen Passwörtern oder Codes. Für das Auslesen der Daten ist eine spezielle App nötig – eine solche könnte aber beispielsweise als Spiel getarnt auf das Smartphone gelangen.

Sogar Fingerabdrücke können erfasst werden

Für den Versuch nutzten die Forscher ein Oppo N1, das über eine schwenkbare Kamera mit 13 MP Auflösung verfügt. Das ist natürlich ein Extremfall – die für Frontkameras üblichen 2 bis 5 MP dürften in den meisten Fällen kaum ausreichen, um Display-Darstellungen adäquat zu erfassen. Dennoch zeigt sich in dem Versuch die Gefahr, die vor allem durch immer bessere Frontkameras stetig zunimmt. Dafür ist nicht zuletzt der Selfie-Trend verantwortlich, der eine immer höhere Auflösung der auf der Display-Seite der Smartphones verbauten Kameras mit sich bringt.

Aber auch dir rückseitige Kamera birgt Risikopotenzial: So gelang es den Forschern, mit der Hauptkamera die Fingerabdrücke des Oppo N1-Nutzers zu erfassen. Auf diese Weise könnte mit ein wenig Aufwand sogar ein Fingerabdruckscanner überlistet werden, wie er aktuell im Apple iPhone 5s oder im Samsung Galaxy S5 verbaut ist.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 9 beim MWC 2018? HMD Global verspricht "gute Show"
Christoph Lübben2
So soll das Nokia 9 aussehen
Wird das Nokia 9 doch nicht mehr im Jahr 2017 vorgestellt? HMD Global könnte das Top-Gerät erst 2018 auf dem Mobile World Congress zeigen.
Huawei arbei­tet wohl eben­falls an 3D-Gesichts­er­ken­nung
Guido Karsten28
Das Huawei Mate 10 Pro besitzt noch keine Frontkamera mit Tiefenwahrnehmung
Seit dem iPhone-X-Release dreht sich im Smartphone-Bereich alles um Kameras mit Tiefenwahrnehmung. Nun heißt es, auch Huawei schlägt diesen Weg ein.
Das OnePlus 5T im Vergleich mit dem iPhone X, Galaxy Note 8 und LG V30
Jan Johannsen26
LGV30, Galaxy Note 8, OnePlus 5T, iPhone 8
Großes Display, wenig Rand: Das OnePlus 5T folgt dem Trend und stellt sich dem Vergleich mit dem iPhone X, Samsung Galaxy Note 8 und LG V30.