Sense Companion steht nun für HTC U Play und U Ultra im Play Store bereit

Nicht lange nach dem Release des HTC U Ultra steht nun auch die Companion-App bereit
Nicht lange nach dem Release des HTC U Ultra steht nun auch die Companion-App bereit(© 2017 CURVED)

Als HTC im Januar 2017 seine neuen Premium-Modelle, das HTC U Play und das HTC U Ultra, vorstellte, hieß es noch, dass die beiden Geräte gemeinsam mit HTCs eigens entwickelter Assistenz-App, dem Sense Companion, erscheinen werden. Zum Release der Hardware war die Software aber offenbar noch nicht bereit. Nun hat der Hersteller aus Taiwan nachgelegt.

Die App "HTC Sense Companion" steht nämlich ein paar Wochen nach dem Release des HTC U Play und des HTC U Ultra nun im Play Store von Google zum Download bereit. Kompatibel ist die Anwendung derzeit leider nur mit den aktuellen HTC-Geräten. Laut des ersten Berichts von Android Authority über den Funktionsumfang der Anwendung ist es aber wohl ohnehin fraglich, ob Besitzer anderer Smartphones die Anwendung vermissen werden.

Keine Sprachsteuerung

Zumindest zu diesem Zeitpunkt soll der HTC Sense Companion nämlich nicht viel mehr sein als eine Sammlung von Karten mit Hinweisen und Erinnerungen für den Nutzer. Die Informationen, die dem Besitzer eines HTC U Play oder HTC U Ultra auf diese Weise präsentiert werden, sind zudem offenbar nicht besonders beeindruckend: Dazu sollen beispielsweise eine Angabe für die zurückgelegten Schritte, Erinnerungen für Termine und Empfehlungen für Restaurants in der Nähe zählen.

Eine Spracheingabe oder gar eine, die wie der Google Assistant kontextbasierte Suchanfragen versteht, gibt es beim HTC Sense Companion gar nicht. Angesichts des wachsenden Trends für KI-Assistenz-Apps dürfte HTC seine Software aber weiterentwickeln, sodass Besitzer eines HTC U Play oder HTC U Ultra auf Updates hoffen können.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.