Shazam macht iOS-App mit Update sozialer

Shazam setzt den Fokus der App auf Content und Social Media-Funktionen.
Shazam setzt den Fokus der App auf Content und Social Media-Funktionen. (© 2014 Shazam, CURVED Montage)

Die iOS-Version der Musikerkennungs-App Shazam verbraucht durch ein Update weniger Energie und schon so den Akku von iPhone und iPad. Neben Design-Anpassungen sticht auch der erweiterte Social Media-Faktor hervor. 

Detaillierte Künstler-Infos und Sharing-Optionen

Shazam dreht seit geraumer Zeit kräftig die Schrauben an seiner App. Erst vor einigen Wochen hob das Musikerkennungs-Tool mit einem Update neue Features stärker hervor. Jetzt haben die Entwickler die iOS-Version einmal mehr überarbeitet.

Mit einer stärkeren Facebook-Integration sehen Nutzer, welche Songs ihre Freunde "shazamen". Die weiteren Social Media-Optionen hebt die App mit einem neuen Share-Screen hervor. Getaggte Songs könnt Ihr über die App jetzt in Playlists des Streaming-Dienstes Rdio hinzufügen. Auch Liedtexte sind in der neuen Version schöner eingebunden und scrollen zum Teil automatisch mit dem Verlauf eines Songs weiter. Die Informationen über Künstler, Alben und Songs sind mit dem Update detaillierter und das Design überarbeitet. Eine wesentliche Verbesserung ist außerdem, dass die aktualisierte App weniger Batterie aufsaugt als die bisherigen Versionen.

88 Millionen Nutzer

Das Update steht bisher nur die iOS-Version zum Download bereit. Die Aktualisierung der Android-App wird in Kürze nachgezogen, verspricht Shazam. Bei der letzten Überarbeitung der Anwendung hat das Unternehmen vor allem das Design neu gestaltet und Musik-Videos integriert. Seit dem Launch im Jahr 2008 hat die Musikerkennungssoftware 88 Millionen Nutzer angezogen. Shazam will in Zukunft mit seinen Daten prognostizieren, welcher Song zum nächsten großen Hit wird.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7 in Rot, neues iPhone SE und iPad Pro-Modelle für März erwar­tet
Guido Karsten
Das iPhone SE wurde vor knapp einem Jahr auf einer Apple Keynote im März 2016 enthüllt
Apple plant offenbar auch für dieses Frühjahr eine Keynote: Im März 2017 sollen vom iPhone 7, iPhone SE und iPad Pro neue Modelle erscheinen.
Nintendo Switch wird bald von Unreal Engine 4 unter­stützt
Christoph Groth2
Seasons of Heaven
Mit dem Update der Unreal Engine auf Version 4.15 unterstützt die Software nun auch die Nintendo Switch, wenngleich vorerst auch nur experimentell.
Apple arbei­tet an kabel­lo­ser Lade­funk­tion: Einsatz im iPhone 8 nicht sicher
Guido Karsten16
Peinlich !31Auch Konzept-Designer rechnen mit einem kabellos aufladbaren iPhone 8
Einige Android-Smartphones können es schon, das iPhone soll es bald lernen: Doch wird wirklich schon das iPhone 8 kabellos aufgeladen werden können?