Siri für den Mac: Icons von OS X 10.12 deuten darauf hin

Her damit !12
So sollen die Siri-Icons unter Mac OS X 10.12 derzeit aussehen
So sollen die Siri-Icons unter Mac OS X 10.12 derzeit aussehen(© 2016 MacRumors)

Den Mac über Siri per Spracheingabe steuern: Apples Entwicklerkonferenz WWDC 2016 steht vor der Tür. Schon jetzt deutet sich ein Feature an, das mit dem Release von OS X 10.12 auf den Mac kommen könnte: die Integration der smarten Sprachassistentin.

Geleakte Screenshots von OS X 10.12 zeigen unter anderem das Dock des Betriebssystems – und ein Icon zeigt Wellen an, wie sie für Apples Sprachassistentin Siri charakteristisch sind, berichtet MacRumors. Die Bilder sollen aus einer Quelle stammen, die bereits in der Vergangenheit verlässliche Informationen zu Apples Software-Plänen geliefert habe. Demnach ist es nicht unwahrscheinlich, dass das Unternehmen aus Cupertino seine Rechner mit dem nächsten größeren System-Update des Jahres 2016 tatsächlich mit Siri ausstattet.

Gleicher Funktionsumfang wie unter iOS

Auch in der Menüleiste lässt sich ein Hinweis auf die Integration der Sprachassistentin unter Mac OS X 10.12 finden: Dort befindet sich dem Screenshot zufolge eine einfache schwarze Box, in der das Wort "Siri" steht. Sobald einer der beiden Icons angeklickt wird, soll sich die Assistentin auf dem Bildschirm öffnen – ähnlich wie auf dem iPhone, wenn der Homebutton länger gedrückt wird. Das Design der Icons könne sich bis zum Release der neuen OS-Version noch ändern.

Neben diesen zwei Icons soll mit Mac OS X aber auch der Sprachbefehl "Hey Siri" zum Aufrufen der Assistentin genutzt werden können. Diese Option sei derzeit standardmäßig deaktiviert, könne aber über das Menü für die Voreinstellungen eingeschaltet werden. Die Entwicklung des Features befinde sich aktuell noch in einer frühen Phase, soll aber letztlich einen vergleichbaren Funktionsumfang bieten wie auf einem Gerät mit iOS. Demnach könntet Ihr Apps öffnen, Suchen im Internet ausführen, HomeKit steuern, Textnachrichten versenden, E-Mails vorlesen lassen und Kalendereinträge verfassen – alles per Sprachbefehl.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.