Siri für den Mac: Icons von OS X 10.12 deuten darauf hin

Her damit !12
So sollen die Siri-Icons unter Mac OS X 10.12 derzeit aussehen
So sollen die Siri-Icons unter Mac OS X 10.12 derzeit aussehen(© 2016 MacRumors)

Den Mac über Siri per Spracheingabe steuern: Apples Entwicklerkonferenz WWDC 2016 steht vor der Tür. Schon jetzt deutet sich ein Feature an, das mit dem Release von OS X 10.12 auf den Mac kommen könnte: die Integration der smarten Sprachassistentin.

Geleakte Screenshots von OS X 10.12 zeigen unter anderem das Dock des Betriebssystems – und ein Icon zeigt Wellen an, wie sie für Apples Sprachassistentin Siri charakteristisch sind, berichtet MacRumors. Die Bilder sollen aus einer Quelle stammen, die bereits in der Vergangenheit verlässliche Informationen zu Apples Software-Plänen geliefert habe. Demnach ist es nicht unwahrscheinlich, dass das Unternehmen aus Cupertino seine Rechner mit dem nächsten größeren System-Update des Jahres 2016 tatsächlich mit Siri ausstattet.

Gleicher Funktionsumfang wie unter iOS

Auch in der Menüleiste lässt sich ein Hinweis auf die Integration der Sprachassistentin unter Mac OS X 10.12 finden: Dort befindet sich dem Screenshot zufolge eine einfache schwarze Box, in der das Wort "Siri" steht. Sobald einer der beiden Icons angeklickt wird, soll sich die Assistentin auf dem Bildschirm öffnen – ähnlich wie auf dem iPhone, wenn der Homebutton länger gedrückt wird. Das Design der Icons könne sich bis zum Release der neuen OS-Version noch ändern.

Neben diesen zwei Icons soll mit Mac OS X aber auch der Sprachbefehl "Hey Siri" zum Aufrufen der Assistentin genutzt werden können. Diese Option sei derzeit standardmäßig deaktiviert, könne aber über das Menü für die Voreinstellungen eingeschaltet werden. Die Entwicklung des Features befinde sich aktuell noch in einer frühen Phase, soll aber letztlich einen vergleichbaren Funktionsumfang bieten wie auf einem Gerät mit iOS. Demnach könntet Ihr Apps öffnen, Suchen im Internet ausführen, HomeKit steuern, Textnachrichten versenden, E-Mails vorlesen lassen und Kalendereinträge verfassen – alles per Sprachbefehl.


Weitere Artikel zum Thema
Falt­ba­res iPhone als Konzept: So könnte es ausse­hen
Lars Wertgen
Eine künftige Generation des iPhone Xs könnt ihr womöglich knicken
Apple will sich mit einem faltbaren iPhone womöglich von der Konkurrenz um Samsung und Co. abheben. Ein Konzept zeigt, wie dies gelingen könnte.
Falt­bare Geräte: Wird Apple das Feld von hinten aufrol­len?
Christoph Lübben
Das Display der Apple Watch könnte irgendwann einer flexiblen Variante weichen
Apple soll über ein Display nachdenken, das sich aufrollen lässt. Ein solcher Bildschirm könnte der faltbaren Konkurrenz überlegen sein.
iPhone: FaceTime-Fehler verhin­dert Hinzu­fü­gen weite­rer Teil­neh­mer
Francis Lido
Gruppen-Facetime ermöglicht Video-Telefonate mit bis zu 32 Personen
FaceTime bereitet erneut Probleme: Einige Nutzer können einem laufenden Gespräch offenbar keine weiteren Teilnehmer hinzufügen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.