Slingshot: Facebooks Snapchat-Klon gefloppt

Facebooks Antwort auf Snapchat ist nicht mehr unter den Top 1.000 zu finden.
Facebooks Antwort auf Snapchat ist nicht mehr unter den Top 1.000 zu finden.(© 2014 Slingshot, CURVED Montage)

Die Messaging-App des Social Networks befindet sich wenige Wochen nach dem Launch weit unten in den App-Charts. Die Entwickler erwarten sich jedoch keine größere Reichweite.

Aus den Top 1.000 verschwunden

Mit Slingshot wollte Facebook sein eigenes Snapchat entwickeln, weil sich das Startup nicht vom Social Media-Riesen kaufen lassen wollte. Doch einen Monat nach dem Launch gilt die Standalone-App als gescheitert.

War die Anwendung kurz nach Veröffentlichung noch in den Top 50 des iOS App Stores zu finden, so sind die Download-Zahlen stetig gesunken. Laut den Analysedaten von App Annie befindet sich Slingshot nicht einmal mehr unter den Top 1.000 der kostenlosen iPhone-Apps.

Ein ähnliches Bild zeigt sich bei Android. Zwischen 100.000 und 500.000 mal soll die App im Play Store bezogen worden sein - für die Größenordnung von Facebook eine enttäuschende Zahl.

Fokusgruppe statt breites Publikum

Creative Labs, das interne Entwickler-Team von Facebook , empfindet seine Erfindung jedoch nicht als gescheitert. Das Lab ziele  mit seinen Standalone-Apps nicht auf ein Massenpublikum, sondern auf genau definierte Zielgruppen ab. Das Social Network habe sich davon verabschiedet, mit unabhängigen Applikationen eine mit der Haupt-App vergleichbare Reichweite aufbauen zu können.

Eine ähnliche Entwicklung machte auch schon die Standalone-App Paper durch. Das erste Produkt von Creative Labs hielt sich zumindest etwas länger in den oberen Reihen der Rankinglisten. Mit Updates wollen die Entwickler Slingshot jedenfalls weiterentwickeln.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp: Betrü­ger locken zur WM mit Adidas-Gewinn­spiel
Christoph Lübben
WhatsApp ist erneut Schauplatz eines falschen Gewinnspiels
Derzeit macht ein Adidas-Gewinnspiel zur WM die Runde auf WhatsApp. Es handelt sich offenbar um einen Fake, ihr solltet nicht daran teilnehmen.
YouTube Premium und Music ist für iPhone-Nutzer deut­lich teurer
Christoph Lübben
YouTube bietet Premium-Dienste – und die sind auf iPhone und iPad teurer
YouTube Premium und YouTube Music sind im Abonnement auf dem iPhone teurer. Offenbar wegen Abgaben, die Google an Apple zahlen muss.
Spotify: Sommer-Play­liste lässt euch in Erin­ne­run­gen schwel­gen
Francis Lido
Mit "Dein Sommer Flashback" könnt ihr Erinnerungen wiederaufleben lassen
Die Playliste "Dein Sommer Flashback" umfasst Titel, die ihr in vergangenen Sommern gehört habt – vorausgesetzt, ihr nutzt Spotify schon so lange.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.