So sorgt iOS 11 für mehr Speicherplatz auf Eurem iPhone und iPad

iOS 11 lagert Apps aus um Speicherplatz zu sparen.
iOS 11 lagert Apps aus um Speicherplatz zu sparen.(© 2017 CURVED)

Im Herbst wächst Euer iPhone-Speicher. Dafür müsst Ihr nicht einmal ein neues Smartphone kaufen. Es reicht iOS 11 zu installieren. Wie Apples neues Betriebssystem das schafft, erfahrt Ihr hier.

Egal ob Euer iPhone 16, 32, 64, 128 oder 256 Gigabyte mitbringt, mit den neuen Funktionen von iOS 11 steht Euch auf allen Modellen mehr Speicherplatz zur Verfügung. Das gilt auch für alle iPads.

Ungenutzte Apps entfernen

Mit iOS 11 kann man Apps auslagern oder das System das erledigen lassen. So werden länger nicht mehr benutzte Anwendungen entfernt und können bei Bedarf einfach wieder aus dem App Store heruntergeladen werden. Der Vorteil gegenüber eine kompletten Deinstallation: Man schafft Platz, die für den Betrieb benötigten Daten bleiben jedoch erhalten. Von der Wartezeit beim Herunterladen einmal abgesehen, merkt man also nicht, dass die App gar nicht mehr auf dem iPhone installiert war.

iMessage in der iCloud

Apple verbindet in iOS 11 iMessage mit der iCloud – und zwar nicht nur als Backup, sondern als Echtzeit-Synchronisation. Die Idee dahinter ist, alle Inhalte auf den Cloud-Servern vorrätig zu halten und nur bei Bedarf anzuzeigen bzw. herunterzuladen. Nutzt Ihr iMessage intensiv und verschickt oder erhaltet viele Fotos und Videos, wirkt sich das positiv auf die Speicherkapazität des iPhones aus.

iOS 11 gibt Tipps für mehr Speicherplatz

Unter iOS 11 hat Apple die Übersicht der Speicherbelegung überarbeitet. So kann man so nicht nur schnell einsehen, wie viel Apps, Fotos, Medien und Sonstiges belegen. Man erhält auch Vorschläge vom Betriebssystem, wie sich Speicherplatz sparen lässt. Dazu gehören zum Beispiel die Aktivierung der iCloud-Mediathek, die ja schon lange Fotos vom iPhone in die Cloud auslagert. Oder iMessage in der iCloud und die Auslagerung ungenutzter Apps. Habt Ihr viele Videos aufgenommen, schlägt iOS 11 vor, sie Euch doch noch einmal anzuschauen und eventuell zu löschen. Außerdem kann man die Bilder im "Zuletzt gelöscht"-Ordner direkt verschwinden lassen oder iMessage-Unterhaltungen automatisch nach einem Jahr oder 30 Tagen löschen.

Speicherübersicht und Vorschläge von iOS 11(© 2017 CURVED)

HEIF und HEVC: die neuen Bild- und Videoformate

Apple führt mit iOS 11 zwei neue Dateiformate ein: HEIF (High Efficiency Image File Format) für Fotos und HEVC (High Efficiency Video Coding) für Videos. Bei der WWDC hieß es, die Komprimierung sei "bis zu zwei mal besser" als bei JPEG und H.264 ohne das es Einschränkungen bei der Bildqualität gebe. Im Gegenteil sollen die Aufnahmen sogar noch besser aussehen, da typische JPEG-Probleme wie Kompressionsartefakte an den Rändern von Objekten nicht oder zumindest seltener auftreten. Davon unabhängig würden die Fotos und Videos in den neuen Formaten nur noch etwa halb soviel Speicherplatz wie noch unter iOS 10 belegen.

Doppelter iCloud-Speicherplatz zum gleichen Preis

Nur indirekt mit iOS 11 zu tun hat die Veränderung bei iCloud. Seit der WWDC gibt es für das gleiche Geld doppelten Speicherplatz. Für 9,99 Euro im Monat also zwei Terabyte maximal. Damit steht viel Platz auf den Cloud-Servern bereit, um Daten vom iPhone und iPad auszulagern.


Weitere Artikel zum Thema
AirPort Express: Apple-Router könnte doch noch AirPlay 2-Update erhal­ten
Guido Karsten
AirPlay 2 erlaubt die gleichzeitige Musikwiedergabe über mehrere Abspielgeräte.
Apple hat im April seine WLAN-Router-Reihe für beendet erklärt. Dennoch könnte der AirPort Express noch per Update AirPlay 2 erlernen.
MacBook 2018: Güns­ti­ges Einstei­ger­mo­dell soll noch im Septem­ber kommen
Guido Karsten2
Im September 2018 soll ein neues und verhältnismäßig günstiges MacBook vorgestellt werden
Vielleicht kündigt Apple im September nicht nur das iPhone 2018 und die Apple Watch Series 4 an. Auch ein neues MacBook soll in Vorbereitung sein.
iPhone 2018: Unter­stüt­zen nur die OLED-Modelle den Apple Pencil?
Guido Karsten2
Für das iPhone 2018 könnte es womöglich einen kompakteren Apple Pencil geben
Gerüchten zufolge soll das iPhone 2018 wie das iPad Pro den Apple Pencil unterstützen. Offenbar trifft das aber nur auf zwei der drei Modelle zu.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.