Sperrt Netflix nun VPN-Nutzer aus oder nicht?

Unfassbar !5
Netflix auf dem Smartphone
Netflix auf dem Smartphone(© 2014 Netflix, CURVED Montage)

Wem das deutsche Angebot von Netflix nicht reicht, der greift gerne zu einem VPN-Tool, um auch auf das ausländische Serien zuzugreifen. Das könnte nun zur Sperrung führen.

Das geht zumindest aus einer Änderung der US-AGBs hervor, auf die Reddit-Nutzer CrypticCraig aufmerksam macht. Demnach droht Nutzern, die per VPN auf Netflix zugreifen, eine Sperrung des Accounts. Genauer heißt es in den AGBs:

Article 6C

You may view a movie or TV show through the Netflix service primarily within the country in which you have established your account and only in geographic locations where we offer our service and have licensed such movie or TV show. The content that may be available to watch will vary by geographic location. Netflix will use technologies to verify your geographic location.

Article 6H

We may terminate or restrict your use of our service, without compensation or notice if you are, or if we suspect that you are (i) in violation of any of these Terms of Use or (ii) engaged in illegal or improper use of the service.

Netflix’ Vorgehen ist absolut verständlich. Schließlich verhandelt der On-Demand-Anbieter derzeit mit Produktionsfirmen und Filmverleihen noch auf Länderebenen. Das heißt: Die jeweiligen Lizenzen für die Ausstrahlung über IPTV gelten nicht über die Landesgrenzen hinaus. Wer sich mit einem VPN-Tunnel darüber hinwegsetzt, bringt Netflix damit in eine schwierige Lage.

Was dennoch verwundert, ist nun die klammheimliche Änderung der AGBs. Denn zuletzt gab sich CEO Reed Hastings noch weitaus offener und sprach gar von “globalem Content” im Kampf gegen Piraterie. Nun scheint Netflix allerdings doch seine Ankündigung wahr zu machen und gegen die Nutzung von VPN-Tools vorzugehen.

Bislang ist kein Fall bekannt, bei dem Nutzer nach Nutzung eines VPN-Tools aus Netflix ausgesperrt wurden. Wir haben bei Netflix um eine Stellungnahme gebeten und werden den Artikel entsprechend aktualisieren.


Weitere Artikel zum Thema
Apple sieht Rot: Tref­fen mit Unicode wegen neuer Haar­farbe für Emojis
1
Apple und die anderen Mitglieder des Unicode-Konsortiums stimmen in Kürze über rothaarige Emojis ab
Die rootharigen Emojis kommen: Das Unicode-Konsortium entscheidet nächste Woche bei Apple in Cupertino über die Einführung der neuen Haarfarbe.
Nintendo Switch unter­stützt mehrere Nutzer­pro­file – neue Spiele gesich­tet
Michael Keller2
Her damit !5Wird es "Cave Story" und "1001 Spikes" für Nintendo Switch geben?
Nintendo Switch bietet offenbar Profile für verschiedene Nutzer an. Außerdem gibt es Gerüchte zu weiteren Spielen für die neue Konsole.
Poké­mon GO: Letz­tes Update deutet auf Mons­ter der 2. Gene­ra­tion hin
Michael Keller
Her damit !45Schon bald könnte Pokémon GO um neue Monster bereichert werden
In Pokémon GO könnten bald neue Monster auftauchen – der Code des letzten Updates liefert erneut Hinweise auf die zweite Generation.