Netflix will Proxy- und VPN-Zugänge blocken

Netflix will sicherstellen, dass Nutzer nur das Angebot nutzen, das für ihr Land vorgesehen ist
Netflix will sicherstellen, dass Nutzer nur das Angebot nutzen, das für ihr Land vorgesehen ist(© 2014 Netflix, CURVED Montage)

Üben die großen Filmstudios Druck auf Netflix aus? Offenbar beginnt der Streaming-Anbieter derzeit damit, solchen Nutzern den Zugang zu verwehren, die per Proxy- oder VPN-Service etwa auf das US-Angebot von Netflix zugreifen wollen.

Mithilfe dieser Dienste lassen sich Einschränkungen umgehen, die auf der Herkunft der Nutzer basieren. Netflix hat diese Änderungen, die auch legitime Nutzer betreffen, offenbar auf Druck der großen Filmstudios eingeführt, berichtet TorrentFreak. Diese wollen demnach eine bessere Kontrolle darüber, aus welchen Ländern auf bestimmte Inhalte zugegriffen werden kann.

Lizenzrechtliche Gründe

Bereits zuvor konnte Netflix aus lizenzrechtlichen Gründen seine Dienste nur in einigen Ländern anbieten – und der Umfang des jeweiligen Angebots an Filmen und Serien ist von Land zu Land unterschiedlich. Mit einem VPN-Service war es bis jetzt beispielsweise möglich, aus Deutschland auf das US-Angebot von Netflix zuzugreifen.

Bislang beschränkt sich die Blockade nur auf einige VPN-Dienste; in naher Zukunft will Netflix die Einschränkungen aber anscheinend ausweiten. Eine Möglichkeit besteht zum Beispiel darin, dass Netflix die vom Browser angegebene Zeitzone mit der zur IP-Adresse passenden Zeitzone abgleicht, um die Umgehung der Geo-Blockaden zu identifizieren.

Weitere Artikel zum Thema
"House of Cards": So stellt Netflix Frank Under­wood in Staf­fel 6 kalt
Lars Wertgen1
Kevin Spacey hat in "House of Cards" keine Zukunft
Wie streicht Netflix Kevin Spacey aus der Serie "House of Cards"? Ein kurzer Trailer verrät das Ende von Frank Underwood.
Netflix: Diese Serien und Filme erwar­ten euch im Septem­ber 2018
Christoph Lübben2
Naja !8In der Miniserie "Maniac" spielen Jonah Hill und Emma Stone mit
Netflix hat für euch einige Highlights im September parat. Der Video-Streaming-Dienst liefert euch mehrere spannende Filme und Serien.
Netflix: Abos über iTunes könn­ten bald nicht mehr möglich sein
Francis Lido
Netflix auf dem iPad Pro
Netflix will iTunes umgehen: Neukunden sollen Abos künftig direkt bei dem Streaming-Dienst abschließen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.