Spiele mit Lootboxen sollen Kennzeichnung bekommen

"Star Wars: Battlefront 2" musste für sein Lootboxen-System zunächst viel Kritik einstecken
"Star Wars: Battlefront 2" musste für sein Lootboxen-System zunächst viel Kritik einstecken(© 2017 EA)

Der Release von "Star Wars: Battlefront 2" löste eine riesige Lawine negativer Schlagzeilen aus. Der Grund dafür war nicht der Titel selbst, sondern das enthaltene Lootboxensystem, an dem sich verständlicherweise viele Spieler störten. Der Aufschrei unter Gamern war sogar so groß, dass das Entertainment Software Rating Board (ESRB) nun Spiele mit solchen versteckten Nebenkosten kennzeichnet.

Wie Apps im Play Store von Google sollen laut einem Bericht von Mein MMO nun auch Vollpreistitel für Konsolen und PC dem Spieler eindeutig vermitteln, dass sie zusätzliche In-Game-Kaufoptionen enthalten. Diese Aufgabe soll eine Kennzeichnung der ESRB übernehmen, die in den USA und Kanada Videospiele nach Eignung für Kinder und Jugendliche bewertet.

Nutzen ist zumindest fraglich

Da offenbar nicht geplant ist, differenziert darzustellen, was für kostenpflichtige Zusatzinhalte ein Spiel zu bieten hat, ist der Nutzen für Spieler fraglich. Die Markierung der ESRB würde schließlich sowohl auf einem Spiel zu finden sein, das für wenige Cent beispielsweise ein neues Skin für den Hauptcharakter anbietet, als auch auf einem Spiel, in dem es Lootboxen mit ungewissem Inhalt für 10 Euro das Stück gibt.

Rechtliche Auswirkungen hat die Markierung der ESRB hierzulande ohnehin nicht. Spieler dürfen aber gespannt sein, ob beispielsweise die USK in Deutschland ein ähnliches System in Erwägung zieht und dabei womöglich differenzierter vorgehen möchte.

Weitere Artikel zum Thema
"Call of Duty: Black Ops 4" erhält neuen Spielm­odus
Francis Lido
Bei "Call of Duty: Black Ops 4" geht es bald noch intensiver zur Sache
Treyarch hat "League Play" für "Call of Duty: Black Ops 4" angekündigt. Der Spielmodus soll Ende Januar 2019 ausrollen.
PlaySta­tion Store: Diese PS4-Spiele bekommt ihr für weni­ger als 20 Euro
Sascha Adermann
Einige der rabattierten Spiele sind speziell für die PS4 Pro optimiert
Die Januar-Angebote sind vorbei, aber Sony legt nach: Ab sofort gibt es eine große Auswahl hochkarätiger PS4-Games für unter 20 Euro.
Sicher­heits­lücke in "Fort­nite" konnte euch euren Account kosten
Lars Wertgen
In "Fortnite" gab es eine große Sicherheitslücke
Das hätte in einem Drama enden können: Theoretisch konnten sich Hacker für einige Zeit Zugang zu allen "Fortnite"-Konten verschaffen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.