Bestellhotline: 0800-0210021

"Super Smash Bros.": Selbst Mario tanzt jetzt im "Fortnite"-Stil

Spielfiguren aus Fortnite
"Fortnite" ist nicht nur für seine hitzigen Gefechte bekannt (© 2017 Epic Games )

Die Tanzdarbietungen der Kämpfer aus "Fortnite" sind nach dem gigantischen Erfolg des Spiels und sogar Showeinlagen während der Fußball-Weltmeisterschaft in aller Munde. Ein YouTuber zeigt nun mit einem recht aufwendig produzierten Video, dass aber nicht alle digitalen Helden der Videospielwelt das Tanzbein auf diese Weise schwingen sollten.

Der englische Nationalspieler Jesse Lingard führte den "Hype"-Tanz aus "Fortnite" während der WM nach seinem Tor gegen das Team aus Panama vor. Nun ist es der voreingestellte Standard-Tanz, der bereits mehr als 160.000 Aufrufe bei YouTube generiert hat. Allerdings ist es dieses Mal keine echte Person, die ihre Tanzkünste unter Beweis stellt. Stattdessen lassen die Kämpfer aus "Super Smash Bros." für die Wii U die Hüfte kreisen.

Von unterhaltsam bis monströs

Der YouTuber Master0fHyrule hat für den Clip die Animation aus "Fortnite" nachgestellt und per Green Screen auf den "Super Smash Bros."-Charakter Captain Falcon und schließlich auf viele weitere Kämpfer des beliebten Nintendo-Spiels übertragen. Da viele der Charaktere nicht unbedingt die Figur eines Captain Falcon besitzen, sind die Ergebnisse recht "unterschiedlich".

Während beispielsweise der schwertschwingende Held Link aus der Zelda-Reihe oder die Metroid-Heldin Samus Aran den "Fortnite"-Tanz aufführen, als hätten sie ihr Leben lang nichts anderes getan, wirken die Tanzeinlagen anderer Figuren fast gruselig. Besonders die Darbietungen von Pikachu (03:44), der Wii-Fit-Trainerin (04:55) oder Sonic (05:44) stechen hier hervor.

iPhone 12 Blau Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 12
+ o2 Free M Boost 40 GB
mtl./24Monate: 
41,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Xbox Series S (512 GB) Weiß Frontansicht 1 Deal
Microsoft Xbox Series S
+ o2 Free M 20 GB
mtl./24Monate: 
29,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema