tado unterstützt künftig Google Home: die Heizung per Sprache steuern

UPDATE
Heizungskontrolle klappt mit dem iPhone und bald auch mit Google Home.
Heizungskontrolle klappt mit dem iPhone und bald auch mit Google Home.(© 2017 Tado)

tados Smart-Home-Geräte funktionieren bald auch mit Google Home. Das ist ein weiterer Hinweis auf den baldigen Marktstart des smarten Lautsprechers in Deutschland.

tado kennt man wahrscheinlich am besten für seine smarten Thermostate. Deren Funktionsweise ist denkbar einfach: Sie werden an Eure Heizung angeschlossen und per Bridge mit dem Internet verbunden. Der Vorteil: Ihr könnt die Raumtemperatur dann per Smartphone steuern. Zusätzlich merkt tado, wenn Ihr aus dem Haus geht und regelt die Heizleistung herunter. Eine ähnliche Lösung bietet das Unternehmen auch für Klimaanlagen.

Nach Alexa kommt Google Assistant

Entsprechende Apps gibt es bislang für Android, iOS und sogar für mobile Windows-Geräte (ab Windows Phone 8.1). Darüber hinaus sind tados Geräte in Apples HomeKit integriert und dank eines entsprechenden Skills mit Amazons KI Alexa steuerbar. Neu ist nun die Kompatibilität zu Google Home. Über den smarten Lautsprecher könnt Ihr in Zukunft sowohl die Thermostate als auch die Klimaanlagen-Lösung Smart AC Control steuern.

"Wir freuen uns, Google Home bald in Deutschland zu begrüßen", wird tado-CEO Toon Bouten in einer Pressemitteilung zitiert. Damit ist das Unternehmen eines der ersten, das den smarten Lautsprecher von Google unterstützt. Das Unternehmen aus Mountain View hatte separat bekannt gegeben, dass Google Home ab dem 8. August 2017 auch in Deutschland erhältlich ist.