Tinder-Update kupfert bei Snapchat ab

Peinlich !5
Tinder will künftig mehr für Freundschaft als für Flirts stehen
Tinder will künftig mehr für Freundschaft als für Flirts stehen(© 2014 Tinder, CURVED Montage)

Mit Tinder könnt Ihr jetzt Fotos schießen und mit all Euren bisherigen Matches teilen. Auch bereits abgelehnte Matches erhalten so geteilte "Momente" und können Euch besser kennenlernen – vielleicht sogar für eine zweite Chance, sagte Tinder-Gründer Sean Rad gegenüber TechCrunch.

Die Bilder, sogenannte "Momente", könnt Ihr ganz wie bei Snapchat beschriften oder mit eigenen Krakeleien versehen. Eure Kontakte sehen diese dann 24 Stunden lang und haben solange Gelegenheit, ihn mit einem Swipe nach links zu verwerfen oder mit einem Swipe nach rechts zu liken. Dabei könnt Ihr Bilder bestimmter Nutzer generell blockieren oder den Dienst auch ganz abschalten.

Freundschaft statt Flirts

Tinder will sich mit dem Update mehr in Richtung soziales Netzwerk denn reine Flirt-Plattform entwickeln, das Ihr auch nutzen könnt, um in einer fremden Stadt einfach neue Leute kennenzulernen oder Euren Freundeskreis zu erweitern. Habt Ihr keine Lust auf neue Vorschläge, wollt aber mit Euren bisherigen Kontakten weiter chatten und Bilder teilen, könnt Ihr Euch jetzt auch für neue Matches unsichtbar machen. Gründer Rad kündigte bereits weitere Updates an, die die eingeschlagene Richtung des Dienstes beibehalten sollen.

Tinder ist eine rasch wachsende App zum Kennen- und Liebenlernen neuer Leute. Der Dienst greift dabei auf Eure Facebook-Informationen zu und versucht anhand Eurer Interessen und Freunde, passende Partner in einem geografischen Umkreis zu finden. Diese stellt Euch das Programm dann vor und lädt zum gemeinsamen Chat ein. Der Wert der Firma wurde aufgrund des enormen Wachstumspotenzials zuletzt auf eine halbe Milliarde Dollar veranschlagt.


Weitere Artikel zum Thema
Neuer Trai­ler zu "The Defen­ders" verspricht eine Menge Action
Michael Keller
The Defenders Trailer 2
Netflix hat den zweiten Trailer zur Serie "The Defenders" veröffentlicht – der den Krieg zwischen "The Hand" und den Superhelden anteasert.
Gegen WhatsApp und Co.: Staats­tro­ja­ner noch 2017 einsatz­be­reit
Michael Keller
Weg damit !5Die Verschlüsselung von WhatsApp schützt nicht vor dem Staatstrojaner
Das BKA bereitet derzeit einen neuen Staatstrojaner zum Ausspähen von WhatsApp und Co. vor. Die Software soll noch 2017 fertig entwickelt sein.
Nougat-Update für Galaxy A3 (2017) und J7 (2016) steht vor der Tür
Das Galaxy A3 (2017) sowie das J7 (2016) und Tab A 8.0 (2015) erhalten demnächst Android Nougat
Nach den High-End-Geräten folgen die älteren Smartphones und Einsteigermodelle: Für das Galaxy A3 (2017) und das J7 (2016) naht nun das Nougat-Update.