Türkei droht Twitter erneut mit Sperre

Twitter will die Rechte seiner Nutzer in der Türkei schützen.
Twitter will die Rechte seiner Nutzer in der Türkei schützen.(© 2014 istock.com/fulyaatalay)

Die türkische Regierung verlangt vom Social Media-Dienst, den Account einer Zeitung zu sperren. Twitter löscht zwar einige der Beiträge, weigert sich jedoch, das Profil zu deaktivieren.

Account einer Zeitung soll blockiert werden

Twitter könnte einmal mehr in der Türkei blockiert werden: Bereits im Frühling 2014 war das Social Media-Portal für mehrere Wochen nicht erreichbar, jetzt droht die Regierung erneut mit einer Sperre. Grund ist diesmal ein Bericht über eine Razzia eines Konvois des Geheimdienst auf dem Weg nach Syrien, die von der Militärpolizei durchgeführt worden sein soll. Ein Gericht hat am Donnerstag eine Sperrauflage für Nachrichten über den Einsatz erteilt, die linke Tageszeitung BirGun ignoriert diese jedoch.

Social Media-Plattformen wurden deshalb aufgefordert, entsprechende Inhalte und Hinweise zu den Berichten zu löschen. Das war zum Teil bei Facebook und Twitter passiert, allerdings nutzt die Zeitung den Microblogging-Dienst weiterhin zur Verbreitung der Informationen.

Twitter will Rechte der Nutzer schützen

Das will die türkische Regierung nun stoppen und verlangt von Twitter, den Account von BirGun komplett zu sperren. Das Unternehmen aus San Francisco weigert sich jedoch: Man wolle die Rechte der Nutzer sowie den Zugang zum Dienst schützen, erklärt ein Sprecher des Social Media-Portals.

Im März blockierte die Türkei tatsächlich den Zugang zu Twitter und YouTube, weil eine ähnliche Informationsperre nicht befolgt wurde. Nach zwei Wochen war Twitter wieder erreichbar, weil die Regierung aufgrund eines Gerichtsurteils zum Aufheben der Sperre gezwungen war.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11: Face­time soll angeb­lich Video­te­le­fo­nie mit Grup­pen bieten
Christoph Groth5
Supergeil !11Facetime soll unter iOS 11 nicht mehr auf nur zwei Gesprächspartner beschränkt sein.
Gerüchten zufolge führt iOS 10 erstmals Gespräche mit Gruppen via Facetime ein. Bislang ist die Videotelefonie-App auf zwei Partner beschränkt.
Nintendo Switch: Smart­phone-App soll für Online-Spiele unver­zicht­bar sein
Christoph Groth3
Unfassbar !12Multiplayer-Matches mit der Nintendo Switch erfordern womöglich ein Smartphone mit Switch-App
Optional oder nicht? Nintendos US-Chef Reggie Fils-Aimé deutet an, dass Voice-Chat und Matchmaking mit der Nintendo Switch nur via App funktioniert.
Netflix: 5. Staf­fel von "House of Cards" star­tet im Mai – Trai­ler ist da
Christoph Groth3
House of Cards Staffel 5
Frank Underwood kehrt im Mai 2017 zurück: Wann genau, verrät ein kurzer Trailer zur fünften Staffel der Netflix-Serie "House of Cards".