Twitter will seinen Promi-Nutzern Instagram verbieten

Peinlich !11
Twitter will Links zu Instagram aus dem Feed verschwinden lassen.
Twitter will Links zu Instagram aus dem Feed verschwinden lassen.(© 2014 Instagram, Twitter, CURVED Montage)

Der Social Media-Dienst forderte einige seiner populärsten Nutzer dazu auf, weniger Links zur Foto-Plattform zu posten. Stattdessen sollen die User ihre Bilder direkt bei Twitter hochladen.

Instagram-Links ohne Vorschau

Instagram ist bei Promis ein beliebtes Tool zur Selbstvermarktung. Doch das dürfte Twitter nicht gefallen. Das Unternehmen soll an mehrere seiner bekanntesten Nutzer aus der Unterhaltungsindustrie und Sport eine Aufforderung geschickt haben, weniger Instagram-Links zu teilen.

In der Nachricht erklärt das Unternehmen seinen reichweitenstarken Nutzern, dass Bilder direkt bei Twitter hochgeladen werden sollten. Denn nur dann sehen die Follower auch die Vorschau im Feed. Bei Instagram hingegen zeigt der Social Media-Dienst keine Vorschau, sondern nur den Link an. Die Unterstützung der Foto-App hat Twitter vor mehr als zwei Jahren eingestellt. Der Beliebtheit von Instagram hat das kaum geschadet.

Twitter will eigene Dienste fördern

Die Bitte an Promis, Instagram-Links zu vermeiden, ist Teil der Offensive, die eigenen Dienste von Twitter zu pushen. Das Social Media-Portal erlaubt mittlerweile mehrere Bilder in einem Tweet. Außerdem steht das Unternehmen kurz vor dem Launch seiner eigenen Videoplattform.  Das Tool soll Nutzern erlauben, Videos mit einer Länge von maximal 20 Sekunden hochzuladen und zu teilen. Twitters zugekaufte App Vine beschränkt sich derzeit auf sechs Sekunden. Instagram hingegen unterstützt eine Länge von bis zu 15 Sekunden. Twitter soll das neue Video-Feature bereits in den nächsten Wochen einführen.


Weitere Artikel zum Thema
Von wegen Abmahn­welle: Worum es im WhatsApp-Urteil eigent­lich geht
Felix Disselhoff3
WhatsApp auf dem LG G6
Medien und Nutzer diskutieren über ein WhatsApp-Urteil. Die Angst vor der Abmahnwelle, sie ist wieder da. Doch das ist die falsche Debatte.
Die iOS 11 Public Beta steht für iPhone und iPad zum Down­load bereit
Jan Johannsen9
Her damit !15iOS 11 bringt unter anderem ein neu gestaltetes Kontrollzentrum mit.
Apple hat die Public Beta von iOS 11 zum Download freigegeben. Damit können jetzt alle das neue Betriebssystem ausprobieren – auf eigene Gefahr.
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.