Twitter will Instagram angreifen – mit Video-Feature

Das Gezwitscher soll in Zukunft bei Twitter auch per Video erfolgen können
Das Gezwitscher soll in Zukunft bei Twitter auch per Video erfolgen können(© 2014 CC: Flickr/Thomas Hawk)

Einbindung von Videos bald auch bei Twitter? Der Kurznachrichtendienst will offenbar seine Position gegenüber der Konkurrenz stärken – und könnte schon innerhalb der nächsten Wochen ein entsprechendes Feature veröffentlichen.

Zukünftig soll es dadurch möglich sein, direkt aus der Twitter-App heraus Video aufzunehmen, zu beschneiden und zu posten, berichtet Recode. Mit dem Feature möchte Twitter offenbar eine stärkere Aktivität seiner Nutzer fördern; denn bislang führt der einzige Weg für Twitter-Nutzer zum Teilen von Videos über den externen Dienst Vine, der zu Twitter gehört.

Zeitlimit wie bei Vine?

Anscheinend soll das Twitter-Feature für Videos eine zeitliche Begrenzung aufweisen, ähnlich wie bei Vine. Dort ist die Zeit eines Videos auf sechs Sekunden begrenzt. Laut Quellen, die das Feature bereits getestet haben wollen, experimentiere Twitter zurzeit mit 20 Sekunden langen Videos.

Twitter hoffe, damit die Nutzer stärker an sein soziales Netzwerk zu binden. Die Konkurrenz in Form von Instagram, Snapchat und auch Facebook bietet Video-Einbindung an – und ist damit äußerst erfolgreich. Twitter wollte die aktuellen Gerüchte nicht kommentieren, hatte aber bereits im November angekündigt, dass eine Video-Funktion für die erste Hälfte des Jahres 2015 geplant sei. Anfang des Jahres 2015 hatten erste Gerüchte vorausgesagt, dass Videos mit einer Länge von bis zu 10 Minuten eingebunden werden könnten.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp benö­tigt nun iOS 7: Ältere Versio­nen werden nicht mehr unter­stützt
Christoph Groth
Wenn Ihr weiterhin auf iOS 6 setzt, könnt Ihr WhatsApp künftig wohl nur noch ausgedruckt genießen
Zeit für ein Update: Wenn Ihr iOS-Nutzer seid und WhatsApp weiterverwenden möchtet, braucht Ihr ab sofort mindestens iOS 7.
Google Allo: Niemand will den smar­ten Messen­ger
Marco Engelien3
Weg damit !22Der Google Assistant ist der Star in Allo
Der nächste Google-Messenger, der nächste Flop. Offenbar reicht die Integration des Google Assistant nicht aus, um Google Allo zum Hit zu machen.
Poké­mon GO: Verbes­serte Nearby-Funk­tion erreicht Europa
Guido Karsten
Supergeil !10Dank des "Nearby"-Features ist der Pokéstop mit dem gesuchten Pokémon farblich markiert
Die Betreiber von Pokémon GO erweitern den Test des verbesserten Nearby-Features. Auch in Europa soll es nun ausprobiert werden können.