Video-Profi: Nokia Lumia Icon in den USA vorgestellt

Das Nokia Lumia Icon ist zunächst nur in den USA erhältlich
Das Nokia Lumia Icon ist zunächst nur in den USA erhältlich(© 2014 Nokia)

Überraschung: Nokia hat am Mittwochabend ein neues Flaggschiff-Smartphone aus dem Ärmel gezaubert. Das finnische Unternehmen hat einen Exklusivvertrag mit dem Mobilnetzanbieter Verizon abgeschlossen, über den das Gerät ab dem 20. Februar für 200 US-Dollar erhältlich sein wird – und damit zumindest vorerst wohl nur auf dem US-Markt. Der Preis ohne Vertrag beläuft sich auf 500 US-Dollar.

US-Flaggschiff für Video-Enthusiasten

In einem Werbevideo für das Lumia Icon hebt Nokia vor allem die Aufnahmefähigkeiten hervor: Mit 20 Megapixeln, Full-HD-Videoaufnahme, können sich die Ergebnisse der Pureview-Kamera nicht nur sehen, sondern dank gleich vier Mikrofonen auch hören lassen: Die zusätzlichen Mikros sollen zielgerichtete Aufnahmen per Audio-Fokus ermöglichen und unerwünschte Nebengeräusche ausblenden. Ein Dual-LED-Blitz soll die passende Ausleuchtung gewährleisten.

Die sonstigen Hardware-Spezifikationen lesen sich entsprechend hochwertig: Ein 5 Zoll-AMOLED-Display mit Full-HD-Auflösung, geschützt durch Gorilla Glass 3, ein Snapdragon 800 mit 2,2-GHz-Quad-Core-Prozessor und 2 GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher beläuft sich auf 32 MB. Die aktuellen WLAN-Standards, Bluetooth 4.0, NFC und LTE sind ebenfalls mit an Bord.

Schnelle Hardware, viel Speicher

Für Durchhaltevermögen verfügt das Lumia Icon über einen 2.420 mAh-Akku. Aufladen lässt sich dieser kabellos, sofern das entsprechende Zubehör vorhanden ist. Die ganze Technik schlägt sich jedoch dezent auf das Gewicht nieder: 167 Gramm wiegt die Neuvorstellung bei Maßen von 137 x 71 x 9,8 mm, ist also nicht nur technisch ein Schwergewicht. Wann und ob das Lumia Icon auch den Weg nach Deutschland findet, ist noch unbekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Sony: Diese Smart­phone-Games sind in Entwick­lung
Die meisten von Sony angekündigten Games dürften in Europa eher unbekannt sein
Sony soll aktuell mehrere Mobile-Games entwickeln. Nun hat das Unternehmen bekannt gegeben, welche Titel und Franchises geplant seien.
Apple will in Zukunft KI-Forschung offen­le­gen
Christoph Groth
Mit leistungsfähiger Hardware wie dem iPhone 7 Plus allein ist Apples Zukunft nicht sicher
Apple will in Zukunft seine Forschungsergebnisse im Feld der Künstlichen Intelligenz mit der Öffentlichkeit teilen – um wettbewerbsfähig zu bleiben.
iPhone 7 Plus: Apple teilt Profi-Tipps für Porträt-Fotos
Christoph Groth
Die Dual-Kamera des iPhone 7 Plus bringt einen speziellen Porträt-Modus mit
Wie schieße ich die besten Porträts mit der Dual-Kamera eines iPhone 7 Plus? Apple beantwortet diese Frage mit Tipps von Foto-Profis.