360°-Selfie: Atemberaubende Reise durch die ganze Welt

36 Länder in 600 Tagen? Für Alex Chacon war das anscheinend kein Problem, sondern eine Herausforderung. Während seiner Reise, bei der er mehr als 75 Ländergrenzen überschritten hat, fing er mit einer GoPro-Kamera besondere Momente oder Szenerien als 360-Grad-Selfies ein.

In einem knapp drei Minuten langen Zusammenschnitt präsentierte er die 360-Grad-Selfies auf YouTube. Das Video wurde in elf Tagen fast 4,5 Millionen mal aufgerufen und erhielt bislang beinahe 50.000 Likes – eine schöne Belohnung für die Mühe; denn Chacon hat sich für die Aufnahmen in entlegene und bekannte Gebiete der Erde begeben, wie die International Business Times berichtet.

Landschaften, Sehenswürdigkeiten – und Tiere

Um nicht nur sich, sondern auch die Umgebung angemessen einfangen zu können, hatte Chacon seine Kamera an einem Teleskop-Stab befestigt. Dadurch sind außergewöhnliche Selfies entstanden, die ihn zum Beispiel in der Wüste, am Strand, im Dschungel und unter Wasser zeigen.

Aber auch bekannte Sehenswürdigkeiten dürfen bei so einer Video-Dokumentation natürlich nicht fehlen: Eiffelturm, Kolosseum und auch der Grand Canyon sind als prominente Hintergründe zu sehen. Beeindruckend ist beispielsweise auch die Sequenz, in der Chacon einen Selfie mit einem Löwen gefilmt hat. Weitere abgelichtete Tiere sind ein Elefant und ein Kamel, auf dem der Weltenbummler reitet. Nach eigenen Angaben hat Chacon insgesamt 125,946 Meilen zurückgelegt – zu Eurem Glück hatte er die Kamera dabei. Wer Lust auf weitere spektuakuläre Videos bekommen hat: Mit den GoPro-Kameras lässt sich manches anstelle, wie Ihr in diesen Clips sehen könnt.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch unter­stützt mehrere Nutzer­pro­file – neue Spiele gesich­tet
Michael Keller2
Her damit !5Wird es "Cave Story" und "1001 Spikes" für Nintendo Switch geben?
Nintendo Switch bietet offenbar Profile für verschiedene Nutzer an. Außerdem gibt es Gerüchte zu weiteren Spielen für die neue Konsole.
Netflix: Fünfte Staf­fel "House of Cards" verspä­tet sich
1
Her damit !14Die Netflix-Serie "House of Cards" lief hierzulande bislang zuerst bei Sky
"House of Cards" kommt später: Netflix hat den Release der fünften Staffel verschoben, was der Anbieter "nebenbei" in seinem Geschäftsbericht anmerkt.
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge40
Peinlich !180Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.