Das Galaxy S5 schlägt in schrägem "Hammertest" zurück

In einem weiteren Videotest wird Samsungs neues Spitzen-Smartphone einmal mehr auf die Probe gestellt. Im Vergleich zu bisherigen Versuchen und Benchmarks ist dieser allerdings etwas unkonventionell: Video Daily bewaffnet sich mit einem Hammer und zeigt im Grunde nur, wie schnell ein Galaxy S5 zerstört werden kann.

Der recht "unwissenschaftliche" Versuch beginnt mit einigen leichten Hammerschlägen auf das Display. Hier zeigt sich schon recht deutlich, dass den Testern nicht viel an aussagekräftigen Daten und Details gelegen ist. Nach knapp dreieinhalb Sekunden ist festgestellt, dass zwei Treffer noch keinen Schaden anrichten konnten und die Schlagkraft wohl erhöht werden muss.

Nachdem wenig später auch das Display die ersten Sprünge aufweist, folgt die klare Ansage: "Ich mache einfach weiter und hämmere den Typen tot." Mehrere kräftige Schläge später, ist es dann auch geschehen und der Akku des Samsung Galaxy S5 fällt pfeifend und zischend aus dem völlig zerstörten Smartphone.

Mit robusteren Geräten werden auch die Testmethoden brutaler

Die zuerst ausgelieferten Modelle des Samsung Galaxy S5 sind nicht zu beneiden. Während Unboxing-Videos noch der harmlose Standard sind, geht der Trend mit immer robusteren Smartphones auch zu teils brutalen Testmethoden. Das Samsung Galaxy S5 ist noch nicht einmal erschienen und wurde vom Auto überfahren,  Falltests aus unterschiedlichsten Höhen unterzogen oder auch in einem Aquarium versenkt. Beruhigend ist allerdings, dass auch gewöhnliche Tests weiterhin in Mode sind und ebenfalls schon weit vor Release stattfinden. Das Galaxy S5 beispielsweise durfte sich daher bereits im Vergleichstest für Displays und Fingerabdruck-Scanner an der Konkurrenz messen.


Weitere Artikel zum Thema
Pixel 2: Specs offen­bar gele­akt
Christoph Groth4
Naja !6Das Google Pixel 2 als inoffizielles Konzept
Wie es scheint, sind die Specs des Pixel 2 geleakt – sowohl der kleinen als auch der großen Ausführung.
iPhone 8: So würde es mit einge­schal­te­tem Display ausse­hen
Christoph Groth1
Her damit !27Ein iPhone-8-Dummy wirkt mit etwas Bastelaufwand gleich viel anschaulicher
Wie würde das iPhone 8 mit eingeschaltetem Display aussehen? Ein Bastler hat einen Dummy genommen, um die Antwort in einem Video zu präsentieren.
Google will Gmail künf­tig nicht mehr für Werbung durch­leuch­ten
Christoph Groth
Gmail scannt Eure Mails bald nicht mehr für Werbezwecke
Google gibt bekannt, E-Mails künftig nicht mehr zu Werbezwecken zu scannen. Das Ende von zielgerichteter Werbung ist das aber nicht.