Google gewährt Einblicke zum Design von Glass & Co.

Neue Icons für Android und viele Updates für Apps – Google gibt sich zur Zeit alle Mühe, das Ansehen seiner Produkte durch ihr Aussehen zu erhöhen. Nun hat das Unternehmen eine Video-Reihe namens "Design Minutes" gestartet, in der das Design der Produkte eingehend beleuchtet wird, unter anderem am Beispiel von Google Glass.

In den drei Videos der "Design Minutes"-Reihe werden die Schritte der Entwicklung von Google Glass, Maps und Search nachvollzogen. Designerin Isabelle Olsson beschreibt beispielsweise, wie es zu dem Design von Google Glass kam: Ihr größtes Problem bestand demnach darin, die Technik so zu verpacken, dass sie unscheinbar wirkt. Wie auch bei Maps und Search legt Google großen Wert darauf, dass die Gestaltung der Geräte und Anwendungen in einem langwierigen Prozess entwickelt wird – der niemals vollständig abgeschlossen ist.

Optik steht bei Google hoch im Kurs

Damit setzt Google seinen eingeschlagenen Kurs fort, den Fokus des Unternehmens in diesem Jahr stärker auf Design zu richten. Auch auf der hauseigenen Entwicklermesse Google I/O, die Ende Juni in San Francisco stattfinden wird, sollen Vorträge und Workshops zu dem Thema angeboten werden, kündigt der Google Developers Blog an – und stellte im Zuge dessen die Video-Reihe vor.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Mitge­lie­fer­ter Joy-Con Grip lädt die Control­ler nicht
Marco Engelien
Wollt Ihr die Joy-Cons beim Spielen laden, braucht Ihr eine zusätzliche Halterung.
Akkufrust programmiert: Ohne Zubehör lassen sich die Joy-Cons der Nintendo Switch beim Zocken nicht mit Strom versorgen. Wer das will, muss löhnen.
Face­book: Redak­tion von "Correc­tiv" soll deut­sche Falsch­mel­dun­gen entlar­ven
Christoph Groth
Facebook möchte Euren News Feed von Fake News bereinigen
Was tun gegen Fake-News? Facebook setzt auf deutsche Expertise: Die Redakteure des Recherchezentrums "Correctiv" sollen künftig Enten herausfiltern.
Nvidia Shield TV (2017) im Test: die Stre­a­ming-Box für Gamer
Marco Engelien
Im Lieferumfang von Nvidias Shield TV sind Fernbedienung und Controller
Das Nvidia Shield TV (2017) eignet sich nicht nur für Film-Fans, sondern auch für Gamer. Doch für wen lohnt sich der Kauf der Set-Top-Box?