Google gewährt Einblicke zum Design von Glass & Co.

Neue Icons für Android und viele Updates für Apps – Google gibt sich zur Zeit alle Mühe, das Ansehen seiner Produkte durch ihr Aussehen zu erhöhen. Nun hat das Unternehmen eine Video-Reihe namens "Design Minutes" gestartet, in der das Design der Produkte eingehend beleuchtet wird, unter anderem am Beispiel von Google Glass.

In den drei Videos der "Design Minutes"-Reihe werden die Schritte der Entwicklung von Google Glass, Maps und Search nachvollzogen. Designerin Isabelle Olsson beschreibt beispielsweise, wie es zu dem Design von Google Glass kam: Ihr größtes Problem bestand demnach darin, die Technik so zu verpacken, dass sie unscheinbar wirkt. Wie auch bei Maps und Search legt Google großen Wert darauf, dass die Gestaltung der Geräte und Anwendungen in einem langwierigen Prozess entwickelt wird – der niemals vollständig abgeschlossen ist.

Optik steht bei Google hoch im Kurs

Damit setzt Google seinen eingeschlagenen Kurs fort, den Fokus des Unternehmens in diesem Jahr stärker auf Design zu richten. Auch auf der hauseigenen Entwicklermesse Google I/O, die Ende Juni in San Francisco stattfinden wird, sollen Vorträge und Workshops zu dem Thema angeboten werden, kündigt der Google Developers Blog an – und stellte im Zuge dessen die Video-Reihe vor.


Weitere Artikel zum Thema
Android Auto unter­stützt offen­bar bald Sprach­be­fehle mit "Ok Google"
Michael Keller1
Sprachbefehle für Android Auto sollen die Sicherheit beim Fahren erhöhen
Android Auto könnt Ihr nun auch über Sprachbefehle steuern. Dadurch wird die Bedienung beim Fahren noch einfacher – und sicherer.
udoq im Test: Ein Dock, sie alle zu binden
Felix Disselhoff
Das puristische Design passt perfekt zu Apple-Geräten
Ihr nutzt ständig Smartphone und Tablet parallel? Oder zofft Euch in der Familie um die Ladekabel? Dann könnt das udoq genau richtig für Euch sein.
HTC 10 Evo im Test: Der Able­ger, der kein Able­ger sein will [mit Video]
Jan Johannsen
UPDATENaja !10Das HTC 10 Evo
8.9
Größeres Display, mehr Megapixel, langsamerer Prozessor: Das HTC 10 Evo wirkt wie ein Ableger vom HTC 10 – will es aber nicht sein. Der Test.