Google gewährt Einblicke zum Design von Glass & Co.

Neue Icons für Android und viele Updates für Apps – Google gibt sich zur Zeit alle Mühe, das Ansehen seiner Produkte durch ihr Aussehen zu erhöhen. Nun hat das Unternehmen eine Video-Reihe namens "Design Minutes" gestartet, in der das Design der Produkte eingehend beleuchtet wird, unter anderem am Beispiel von Google Glass.

In den drei Videos der "Design Minutes"-Reihe werden die Schritte der Entwicklung von Google Glass, Maps und Search nachvollzogen. Designerin Isabelle Olsson beschreibt beispielsweise, wie es zu dem Design von Google Glass kam: Ihr größtes Problem bestand demnach darin, die Technik so zu verpacken, dass sie unscheinbar wirkt. Wie auch bei Maps und Search legt Google großen Wert darauf, dass die Gestaltung der Geräte und Anwendungen in einem langwierigen Prozess entwickelt wird – der niemals vollständig abgeschlossen ist.

Optik steht bei Google hoch im Kurs

Damit setzt Google seinen eingeschlagenen Kurs fort, den Fokus des Unternehmens in diesem Jahr stärker auf Design zu richten. Auch auf der hauseigenen Entwicklermesse Google I/O, die Ende Juni in San Francisco stattfinden wird, sollen Vorträge und Workshops zu dem Thema angeboten werden, kündigt der Google Developers Blog an – und stellte im Zuge dessen die Video-Reihe vor.


Weitere Artikel zum Thema
Ab sofort könnt Ihr bei Tinder Euer Geschlecht frei wählen
4
Bei Tinder können Transgender ihr Geschlecht frei auswählen
Mehr als Männlein und Weiblein: In der weltweit gefragtesten Dating-App Tinder stehen neue Geschlechtsidentitäten zur Auswahl.
Trotz großem Update: Poké­mon GOs verpasste Chance
Jan Johannsen3
Pokémon GO: Die Arenen haben sich auch optisch verändert.
Viele Veränderungen, doch kaum Anreize für ehemalige Spieler: Niantic hat bei seinem Update für Pokémon GO nur an die Hardcore-Gamer gedacht.
Android O könnte "Oatmeal Cookie" heißen: Hinweise in Code aufge­taucht
Android 8.0 wird wohl nach einem Haferflockenkeks benannt
Die spannende Frage, welchen Zusatznamen Android 8.0 bekommen wird, bleibt weiter unbeantwortet. Neue Indizien sorgen für Furore.