Bestellhotline: 0800-0210021

iPhone-Experiment schockiert: So lange hält der Stromsparmodus wirklich

Wenn die Akkulaufzeit beim Apple iPhone knapp wird, schalten viele Nutzer den Stromsparmodus ein, um Energie zu sparen. Ein Experiment mit zwei iPhone-12-Geräten zeigt nun, wie viel der Stromsparmodus wirklich bringt. Das Ergebnis ist dabei fast schon schockierend.

Wer kennt es nicht: Die verbleibende Akkuladung wird knapp, also schaltet man brav den Batterie-Saver ein. Auch iPhones von Apple haben einen speziellen Stromsparmodus, der jederzeit genutzt werden kann und irgendwie das sichere Gefühl gibt, sein Handy jetzt länger nutzen zu können. Ein Experiment des YouTube-Kanals PhoneBuff hat nun den Stromsparmodus des iPhones mithilfe von zwei iPhone-12-Modellen auf die Probe gestellt und den Unterschied zwischen eingeschaltetem Sparmodus und Normalbetrieb in verschiedenen Apps geprüft. Das Ergebnis dürfte einige Nutzer schockieren.

Unsere Empfehlung

Anzeige
iPhone 12 Blau Frontansicht 1
Apple iPhone 12
+ o2 Free M Boost 40 GB
  • 100 € Wechselbonus!(erfolgreiche Rufnummernmitnahme erforderlich*)
  • Mit CONNECT-Funktion(bis zu 10 SIM-Karten für die Nutzung des Datenpakets)
  • 40 GB LTE & 5G Datenvolumen (mit bis zu 300 MBit/s)
mtl./24Monate: 
41,99
einmalig: 
1,00 €
zum Shop

iPhone 12: Stromsparmodus nicht so effektiv wie erwartet

PhoneBuff hat für einen Vergleich zwischen Normalbetrieb und Stromsparmodus einen sehr ausführlichen Test unter sonst völlig identischen Bedingungen durchgeführt und dabei unter anderem Telefonanrufe, Nachrichten, Social-Media-Apps, Navigation, Games und Browsing in die Durchführung eingebaut. Das Ergebnis: Im ersten Versuch erreicht das durchgehend im Batteriesparmodus operierende iPhone gerade einmal einen Vorteil von 2 Prozent. In einem weiteren Anlauf mit längeren App-Laufzeiten konnte das sparsame iPhone 12 am Ende noch 5 Prozent vorweisen.

Erst als man sich im letzten Versuch auf besonders prozessorintensive Aufgaben konzentrierte, erarbeitete der Sparmodus einen merklichen Vorsprung von 12 Prozent. Ein Effekt zeigte sich vor allem während des Browsings, bei Mails und der Navigation. Der Verbrauch im Standby, bei YouTube und selbst in Games unterschied sich hingegen kaum.

Zusammengefasst könnt ihr demnach mit einem Vorteil von 5 bis 10 Prozent rechnen, wenn ihr den Modus durchgehend(!) anlasst. Dafür nehmt ihr unter anderem aber eine abgeschaltete Hintergrundaktualisierung der Apps, einen dunkleren Bildschirm und minimal längere Wartezeiten durch den gedrosselten Prozessor in Kauf.

iPhone 12 mini Bleistift
Besonders das iPhone 12 mini hat mit der allgemeinen Akkulaufzeit zu kämpfen (© 2021 CURVED )

Schockierender wird es, wenn man bedenkt, dass viele den Modus erst mit der automatischen Warnung ab 20 Prozent aktivieren. Dann liegt der Zugewinn an Akkulaufzeit gerade einmal bei circa 1 bis 2 Prozent. Für einen Notfallanruf dürfte das jedoch zumindest noch reichen.

Batteriesparmodus bei alten iPhones effektiver?

Das Experiment des YouTube-Kanals zeigt einerseits, dass aktuelle iPhones mit OLED-Bildschirmen bereits sehr effizient arbeiten. Im Video kommen sie aber zu dem Schluss, dass die Vorteile des Sparmodus von Apple auf älteren iPhones mit LCD oder weniger effizienten Chipsätzen deutlicher ausfallen könnten. OLED-iPhones profitieren besonders von Apps mit schwarzen Hintergründen. Helle Apps wie Gmail oder Google Maps konnten beispielsweise einen größeren Vorsprung erarbeiten. Zudem fehlt auch eine Prüfung der Belastung durch das hungrige 5G-Netz.

iPhone 12 Blau Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 12
+ o2 Free M Boost 40 GB
mtl./24Monate: 
41,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
iPhone 11 violett Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 11
+ BLAU Allnet Plus 13 GB + 2 GB
mtl./24Monate: 
30,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Wie findet ihr das? Stimmt ab!

Weitere Artikel zum Thema