Lenovo Vibe Z2 Pro: Quad-HD-Phablet ist nun offiziell

Lenovo bringt Licht ins Dunkel: Das Vibe Z2 Pro wurde nun offiziell mittels eines Videos vorgestellt, das freundlicherweise auch viele der integrierten Features erklärt. Nimmt man diese und die verbaute Hardware zusammen, scheint der weltgrößte PC-Hersteller ein ziemlich heißes Eisen im Feuer zu haben.

Zuerst fällt beim Lenovo Vibe Z2 Pro das besonders große Display mit seiner Bilddiagonale von 6 Zoll auf. Hinzu kommt, dass dieses sich bei der Auflösung am LG G3 orientiert und beeindruckende 2560 x 1440 Pixeln auf seiner Bildfläche versammelt. Damit der Spaß aber aufgrund des großen Displays nicht frühzeitig endet, hat Lenovo dem Phablet außerdem einen Akku spendiert, der satte 4000 mAh bietet. Klingt erst einmal nicht schlecht, im Video wird aber deutlich, dass das Vibe Z2 Pro nicht nur eine Ansammlung kräftiger Hardware sein soll.

Kamera mit Ultra Night- und Pro-Mode

Auch beim Design hat sich Lenovo Mühe gegeben und so kommt das Vibe Z2 Pro in einem Gehäuse von nur 7,7 Millimetern Tiefe daher, das zudem die edle Optik von gebürstetem Metall besitzt. Die Kamera ist ebenfalls nicht nur ein Mitbringsel, sondern ein Element, über das man sich scheinbar einige Gedanken gemacht hat: So werden auf technischer Seite 16 Megapixel geboten, während die Software mit Extra-Features glänzen möchte. Besonders der sogenannte Ultra Night-Modus für Aufnahmen in sehr dunkler Umgebung und die Anpassungsmöglichkeiten im Pro Mode machen hier einen guten Eindruck.

Ob das Lenovo Vibe Z2 Pro die Erwartungen erfüllen kann, die das Ankündigungsvideo und die reinen technischen Daten wecken, muss sich noch zeigen. Und auch wenn der Hersteller nun fast alle interessanten Informationen zum neuen Phablet verraten hat, so bleibt er uns die Antworten auf einige Fragen noch schuldig: Wann erscheint das Vibe Z2 Pro? Wird es auch in Deutschland zu haben sein? Wie viel soll es kosten? Was ist mit der angeblichen Kompakt-Version?


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten
Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.