LG G4: Videofazit zum Quantum Display-Smartphone

Das LG G4 hat uns im Test weniger mit seinem im Vorfeld angepriesenen Quantum Display und der individuellen Lederrückseite, als mit seiner tollen Kamera und der guten Akkulaufzeit beeindruckt. Und weil der 5,5 Zoller damit eine echte, wenn auch pragmatischeren Alternative für iPhone 6 und Galaxy S6 ist, haben wir ihm nochmal ein ausführliches Fazitvideo gewidmet.

Einige Leser haben unter dem Review zum G4 angemerkt, dass dessen von mir erlebte Akkulaufzeit nun gar nicht so besonders wäre; ein G2 oder ein Xperia Z3 von Sony würden das locker toppen. Absolut betrachtet mag das stimmen – allein darf dabei nicht außer Acht gelassen werden, dass wir es beim G4 mit einem 5,5 Zoll großen WQHD-Display zu tun haben, das zumindest bei anderen Geräte mit solchen Screens eher ein Garant für hohen Energieverbrauch war. Und unter dieser Prämisse gilt weiterhin: Das LG G4 ist ein kleines Akkuwunder.

Und unter Beachtung dieses gewinnbringenden Vorteils für die Alltagsnutzung, der tollen Kamera, der gelungenen Software sowie der völlig ausreichenden Performance bleibe ich dabei: Für alle, die auch ohne Metall-Unibody, Glasrückseite und funky abgeknickte Displaykanten auskommen, ist das G4 die derzeit beste, praktische, unprätentiöse, langanhaltende und danke Lederrücken irgendwie auch individuellere Alternative zu den Flaggschiffen der Android-Konkurrenz.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S5 erhält Sicher­heits­up­date für Novem­ber
Auch das etwas ältere Galaxy S5 erhält noch wichtige Sicherheitsupdates
Software-Support auch für ältere Smartphones: Für das Samsung Galaxy S5 aus dem Jahr 2014 rollt nun das Sicherheitsupdate für November aus.
Android 7.1.1 Nougat ist da: die Neuhei­ten im Über­blick
Marco Engelien
Android 7.1.1 bringt Launcher Shortcuts auch aufs Nexus 5X.
Die wenigsten Smartphones haben das Update auf Android 7.0 Nougat erhalten, da legt Google schon die Android 7.1.1 für Pixel- und Nexus-Geräte nach.
Vertrau­ens­wür­dige Kontakte: Neue Google-App zeigt den Stand­ort von Freun­den
Marco Engelien
UPDATEHer damit !7Wenn Ihr wollt, das jemand ein Auge auf Euch hat, sendet Ihr einfach den Standort.
Googles neue App "Vertrauenswürdige Kontakte" teilt Euren Standort mit Euren Freunden und umgekehrt: So soll im Notfall jeder jeden im Blick haben.