Tales from the Borderlands für iOS und Android angespielt

Telltale kann nicht nur melancholische Zombie-Apokalypsen und schwere Fantasy-Epen in interaktive Adventures verwandeln, sondern auch zynischen Sci-Fi-Shooter-Stoff: Das bislang wenig beachtete "Tales from the Borderlands" spielt im gleichen Universum wie der bekannte Shooter und punktet mit einer gewitzteren Story als die übrigen Top-Hits der Adventure-Schmiede. Wir haben den Titel auf dem Tablet angespielt.

Wir merken: Spielerisch wandelt Tales from the Borderlands auf den altbekannten Spuren von The Walking Dead und Game of Thrones, in Sachen Story ist der Titel allerdings eher da anzusiedeln, wo zuletzt auch The Wolf Among Us des gleichen Studios preisgekrönt unterwegs war — in einer etwas anderen Welt, die weniger schwermütig und melancholisch als dreckig und zynisch ist. Allen, denen also beide erstgenannten Titel inhaltlich vielleicht zu träge waren, finden in den "Geschichten aus den Randgebieten" mehr Unterhaltungswert.

Allerdings bietet Tales from the Boderlands dafür zumindest in den ersten Minuten verhältnismäßig wenig Aufgaben für den Spieler: Hier eine Konversationswahl, da ein Betrachten eines Gegenstandes, dort das Ausführen eines Computerhacks — den Rest des langen Intros verbringt Ihr recht passiv mit Zuschauen, was aufgrund der guten Story und interessanten Charaktere aber keine Qual ist.

Kollege Felix, der die erste Episode aber bereits durchgespielt und sie mir wärmstes empfohlen hat, versichert außerdem, dass im späteren Verlauf durchaus mehr Action wartet; inklusive Mech-Kampf und einem Autorennen à la Mad Max . Das schauen wir uns dann vielleicht im nächsten Teil unseres Borderlands-Let's-plays an ...

Wer neugierig geworden ist und ebenfalls einen Ausflug nach Pandora unternehmen möchte, der kann die erste Episode aus dem Play Store für 3,98 Euro beziehen, die iOS-Version ist mit 4,99 Euro etwas teurer.


Weitere Artikel zum Thema
Insta­gram wird noch mehr zur Shop­ping-Platt­form
Christoph Lübben
Shopping-Funktionen hat Instagram bald auch für Videos
Instagram erweitert pünktlich vor der Weihnachtszeit die Shopping-Funktionen. Künftig findet ihr Produkte an noch mehr Stellen.
Google Maps: Bald können Nutzer Unter­neh­men Nach­rich­ten schi­cken
Christoph Lübben
Dank stetig neuen Features könnt ihr mit Google Maps immer mehr unternehmen
Google Maps erlaubt es euch künftig, Unternehmen zu kontaktieren. Der Dienst erhält eine eigene Messenger-Funktion.
"Black Mirror": Brett­spiel zur Serie erschie­nen
Lars Wertgen
In der Episode "Nosedive" zeigt uns "Black Mirror" die Schattenseiten von Social-Media
In der Folge "Nosedive" der Serie "Black Mirror" taucht ihr in eine alternative Welt ein, die es jetzt als Brettspiel gibt – mit integrierter App.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.