Visa übernimmt E-Commerce-Plattform TrialPay

Visa erweitert seine digitalen Dienste mit der Übernahme von TrialPay.
Visa erweitert seine digitalen Dienste mit der Übernahme von TrialPay.(© 2015 Facebook/VisaUnitedStates)

Der Kreditkartenanbieter Visa forciert den Einsatz von digitalen Produkten. Mit der aufgekauften Technologie können Händler ihren Kunden in Apps Angebote machen.

Vorteilsangebote in Mobile Apps

Visa hat angekündigt, den Technologieanbieter TrialPay zu übernehmen. Bei dem Unternehmen handelt es sich um den Entwickler einer E-Commerce-Plattform. TrialPay lässt Händler Angebote ausstellen. So können in mobilen Spielen zum Beispiel Inhalte kostenlos freigeschaltet werden, wenn der Nutzer zustimmt, ein Testprodukt zu beziehen. Die Plattform wurde 2006 gegründet und ist eine Schnittstelle zwischen Bezahlung und Werbung.

Diesen Dienst will der Kreditkartenanbieter jetzt für sich haben. Visa informiert, dass TrialPay künftig in die eigenen Services integriert wird. So können Händler ihren Kunden, die mit Visa zahlen, spezielle Vorteile anbieten. Das Feature soll global verfügbar sein und bei der Kundenbindung helfen. TrialPay hat eigenen Angaben zufolge ein Netzwerk von 20.000 Händlern in 180 Ländern und bedient bereits 500 Millionen Nutzer. Zu den Portalen, die TrialPay bereits im Einsatz hatten, zählen unter anderem Facebook, Disney und EA.

Technologie-Offensive bei Visa

Mit der Integration der Plattform verspricht Visa Echtzeit-Angebote sowie detaillierte Informationen über die Kunden. Der Kreditkartenanbieter verfolgt seit einiger Zeit eine Technologie-Offensive. So ist Visa ein wichtiger Partner von Apple Pay und soll den mobilen Bezahldienst bei der Einführung in Europa unterstützen. Für Mitte April hat das Unternehmen den Launch einer Verschlüsselungstechnologie angekündigt, die für Apple Pay notwendig ist.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Music funk­tio­niert nun auch in Android Auto
Lars Wertgen
Apple Music läuft auf Android und nun auch mit Android Auto
Für Android Auto steht ein neuer Musik-Streaming-Dienst zur Verfügung: Eure Lieblingsmusik hört ihr im Auto ab sofort auch über Apple Music.
Google Assi­stant für Android Auto ist jetzt verfüg­bar
Lars Wertgen
Google Assistant ist auf immer mehr Geräten verfügbar
In den USA gibt es das Feature schon seit einigen Monaten, nun wurde der Google Assistant für Android Auto auch hierzulande freigeschaltet.
Android Auto: So klap­pen Tele­fo­nie und Navi­ga­tion mit Sprach­be­feh­len
Lars Wertgen
Android Auto bringt Smartphone-Apps auf euer Infotainment-System
Navigieren und Anrufe mit Sprache starten: Dank Android Auto und Google Assistant kann euch euer Fahrzeug hören und Befehle umsetzen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.