Warum Alphabet? Googles versteckte Nachricht an die Kritiker

Supergeil !11
Google ist jetzt eine Tochter von Alphabet
Google ist jetzt eine Tochter von Alphabet(© 2015 CURVED)

Und plötzlich ist Google eine Tochterfirma. Was haben die Gründer mit Alphabet vor? Ein Hinweis versteckt sich im Quellcode der Mitteilung. Was spricht für den Wechsel? Und was dagegen? Eine Analyse.

Irgendwie kann ich Larry Page und Sergej Brin ja verstehen: Nach der Gründung von Google vor nahezu tausend Jahren nervt es einfach: Immer dieselben Meetings zu marginalen Änderungen des Suchalgorithmus. Zu Optimierungen der Cost-per-Click-Ratio auf Google Ads. Zu einem App-Update für Gmail. Laaaaangweilig, oder? Denn mit einem Dickschiff wie Google im Rücken möchte man doch viel spannendere Dinge machen: fahrerlose Autos bauen. Das "Smart Home" Wirklichkeit werden lassen. Die Welt erobern - und mit superschnellem Internet versorgen.

Sundar Pichai leitet nun Google

Die Frage ist: Wie macht man das mit einem Konzern, der im Namen die Suchmaschine trägt, die wir alle längst mit dem Suchen im Internet gleichgesetzt haben? Google. Genau, man benennt sich um. So verkündete die Google-Führung am Montag, dass Google eine Tochter wird - von Alphabet. Alphabet wiederum soll neben Google die Neugründungen und zugekauften Unternehmen zusammenhalten und überwachen. Page wird CEO von Alphabet, Brin der Vorstandsvorsitzende. Und wer leitet dann Google? Genau, der Mann, der es eigentlich schon seit vielen Monaten leitete: Sundar Pichai, bislang Oberboss der Android-Sparte und für Chrome OS verantwortlich, kümmert sich nun auch um die Geschicke der Websuche, Ads etc..

Warum macht Google das? Das nennt Page als Gründe:

  • Um ehrgeizigere Ziele zu erreichen
  • Um langfristig zu planen
  • Um großartigen Unternehmen zu helfen und Firmen dabei zu unterstützen zu wachen
  • Um im großen Maßstab und mit großen Ressourcen zu investieren
  • Um mehr Transparenz zu schaffen
  • Um Google durch einen klareren Fokus besser zu machen
  • Und um hoffentlich die Leben vieler Menschen zu verbessern

Es ist ein gewagter Schritt, aber zweifelsohne ein notwendiger. Denn über die Jahre hat Google als Investor im Tech-Bereich die ausgetretenen Pfade längst verlassen und mit dem Zukauf von Nest, der Gründung von Calico und Fiber das Web verlassen und seine Geschäfte auf die “echte Welt” ausgeweitet. Der Vorteil: Google gilt als extrem innovativ und wird für diese Vision an der Wall Street mit steigenden Kursen belohnt. Der Nachteil: Kritik an den unterschiedlichen Diensten strahlt auch auf die Marke ab. Und tatsächlich wuchsen die Bedenken über Google als ein Unternehmen, das sich die ganze Welt einverleiben will, ob digital oder real. Künftig ist Google allerdings, zumindest für den Otto-Normal-Nutzer, ein Zusammenschluss cooler, kostenloser Dienste: Android, YouTube, Google, Google Drive und Co..

Ein verstecktes Zeichen gegen Googles Kritiker

Klingt an den Haaren herbeigezogen? Dann passt mal auf: Auf der neuen Alphabet-Homepage hat Page im Quellcode seiner Mitteilung eine geheime Nachricht versteckt. Genauer: In einem Hidden Link befindet sich die Adresse von "Hooli". Das Unternehmen gibt es nur in der HBO-Serie "Silicon Valley", die das Leben in eben diesem aufs Korn nimmt.

hooli.xyz im Quellcode versteckt(© 2015 Alphabet)

Hooli ist dabei zweifelsohne als Parodie auf Google zu verstehen und experimentiert mit Hologrammen, fliegenden Autos und Aufzügen ins Weltall. Eines haben alle Projekte gemeinsam: Sie funktionieren nicht. Brins Message an seine Kritiker ist klar: "Wir wissen, was Ihr von unseren hehren Zielen haltet. Aber wir bleiben dabei." In der Serie gründet Hooli zudem eine Zukunftsabteilung mit Namen "XYZ", der Top-Level-Domain von Alphabet.

Ist Alphabet denn nun ein Hooli, das Milliarden mit Flops verliert? Abgesehen von Google laufen die anderen Großunternehmungen, die Wetten auf die Zukunft oder auch "Alpha-Bets", nun unter dem Dach von Alphabet ab. Wie bereits erwähnt: Es ist ein gewagter Schritt. Denn bislang verdient im neuen Alphabet-Firmenkonstrukt lediglich Google Geld. Calico, das sich der Verlängerung der Lebensspanne der Menschen verschrieben hat, betreibt Forschung und verliert Geld. Nest, spezialisiert auf Heimautomatisierung, verliert zum jetzigen Zeitpunkt Geld. Die X Labs, Googles Ideenschmiede, verliert Geld. So findet die umfassende Restrukturierung erstmal nur auf dem Papier statt. Für Nutzer der Dienste wie Google Drive, Chrome OS oder Android ändert sich erst einmal nicht. 

Hier ist die Nachricht im Wortlaut:

"G is for Google

As Sergey and I wrote in the original founders letter 11 years ago, “Google is not a conventional company. We do not intend to become one.” As part of that, we also said that you could expect us to make “smaller bets in areas that might seem very speculative or even strange when compared to our current businesses.” From the start, we’ve always strived to do more, and to do important and meaningful things with the resources we have.

We did a lot of things that seemed crazy at the time. Many of those crazy things now have over a billion users, like Google Maps, YouTube, Chrome, and Android. And we haven’t stopped there. We are still trying to do things other people think are crazy but we are super excited about.

We’ve long believed that over time companies tend to get comfortable doing the same thing, just making incremental changes. But in the technology industry, where revolutionary ideas drive the next big growth areas, you need to be a bit uncomfortable to stay relevant.

Our company is operating well today, but we think we can make it cleaner and more accountable. So we are creating a new company, called Alphabet (http://abc.xyz). I am really excited to be running Alphabet as CEO with help from my capable partner, Sergey, as President.

What is Alphabet? Alphabet is mostly a collection of companies. The largest of which, of course, is Google. This newer Google is a bit slimmed down, with the companies that are pretty far afield of our main Internet products contained in Alphabet instead. What do we mean by far afield? Good examples are our health efforts: Life Sciences (that works on the glucose-sensing contact lens), and Calico (focused on longevity). Fundamentally, we believe this allows us more management scale, as we can run things independently that aren’t very related. Alphabet is about businesses prospering through strong leaders and independence. In general, our model is to have a strong CEO who runs each business, with Sergey and me in service to them as needed. We will rigorously handle capital allocation and work to make sure each business is executing well. We'll also make sure we have a great CEO for each business, and we’ll determine their compensation. In addition, with this new structure we plan to implement segment reporting for our Q4 results, where Google financials will be provided separately than those for the rest of Alphabet businesses as a whole.

This new structure will allow us to keep tremendous focus on the extraordinary opportunities we have inside of Google. A key part of this is Sundar Pichai. Sundar has been saying the things I would have said (and sometimes better!) for quite some time now, and I’ve been tremendously enjoying our work together. He has really stepped up since October of last year, when he took on product and engineering responsibility for our Internet businesses. Sergey and I have been super excited about his progress and dedication to the company. And it is clear to us and our board that it is time for Sundar to be CEO of Google. I feel very fortunate to have someone as talented as he is to run the slightly slimmed down Google and this frees up time for me to continue to scale our aspirations. I have been spending quite a bit of time with Sundar, helping him and the company in any way I can, and I will of course continue to do that. Google itself is also making all sorts of new products, and I know Sundar will always be focused on innovation -- continuing to stretch boundaries. I know he deeply cares that we can continue to make big strides on our core mission to organize the world's information. Recent launches like Google Photos and Google Now using machine learning are amazing progress. Google also has some services that are run with their own identity, like YouTube. Susan is doing a great job as CEO, running a strong brand and driving incredible growth.

Sergey and I are seriously in the business of starting new things. Alphabet will also include our X lab, which incubates new efforts like Wing, our drone delivery effort. We are also stoked about growing our investment arms, Ventures and Capital, as part of this new structure.

Alphabet Inc. will replace Google Inc. as the publicly-traded entity and all shares of Google will automatically convert into the same number of shares of Alphabet, with all of the same rights. Google will become a wholly-owned subsidiary of Alphabet. Our two classes of shares will continue to trade on Nasdaq as GOOGL and GOOG.

For Sergey and me this is a very exciting new chapter in the life of Google -- the birth of Alphabet. We liked the name Alphabet because it means a collection of letters that represent language, one of humanity's most important innovations, and is the core of how we index with Google search! We also like that it means alpha-bet (Alpha is investment return above benchmark), which we strive for! I should add that we are not intending for this to be a big consumer brand with related products--the whole point is that Alphabet companies should have independence and develop their own brands.

We are excited about…

  • Getting more ambitious things done.
  • Taking the long-term view.
  • Empowering great entrepreneurs and companies to flourish.
  • Investing at the scale of the opportunities and resources we see.
  • Improving the transparency and oversight of what we’re doing.
  • Making Google even better through greater focus.
  • And hopefully...as a result of all this, improving the lives of as many people as we can.

What could be better? No wonder we are excited to get to work with everyone in the Alphabet family. Don’t worry, we’re still getting used to the name too!

Posted by Larry Page, CEO"


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Her damit !8Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.
Googles Liefer-Drohne: weiter­hin viele Abstürze statt schnel­ler Liefe­run­gen
Stefanie Enge
Project Wing: Der aktuelle Prototyp für einen Drohnenlieferdienst von Googles Mutterkonzern Alphabet
Der Akku hält nicht lang, sie stürzen ab oder kommen vom Weg ab: Auch Google hat mit der Drohnen-Entwicklung zu kämpfen.