Warum das iPhone 12 für manche eine Enttäuschung werden könnte

Na ja6
Das iPhone 2020 könnte für manche offenbar zu einer Enttäuschung werden.
Das iPhone 2020 könnte für manche offenbar zu einer Enttäuschung werden. (© 2019 Getty Images)

Das iPhone ist in Apples jährlichem Umsatz eine tragende Säule. Dem Analysten Gene Munster zufolge könnte das iPhone 12, das wohl im Herbst nächsten Jahres erscheinen wird, eine Enttäuschung darstellen – zumindest für manche. 

Apples Jahresumsatz hat sich innerhalb der letzten zwölf Jahre von 24,58 Milliarden Dollar auf 260,17 Milliarden Dollar mehr als verzehnfacht. Dafür ist maßgeblich die Markteinführung des iPhones 2007 mitverantwortlich. Die iPhone-Verkäufe machen derzeit noch immer rund 50 Prozent von Apples Jahresumsatz aus. Kein Wunder, dass der kalifornische Tech-Riese auch weiterhin auf das iPhone als Einnahmequelle setzt und ab 2021 vielleicht sogar mehr als eine Generation pro Jahr veröffentlichen will.

Wie wir bereits berichtet hatten, prophezeien Analysten der iPhone 2020 Serie sagenhafte Verkaufszahlen und Apple ebenso fantastische Umsätze. Der Grund: mit der nächsten iPhone Generation will Apple 5G-Konnektivität einführen und die Flaggschiffe auf das nächste Level der drahtlosen Breitbandtechnologie heben – Erfolg garantiert. Aber diese Ansicht teilen eben nicht alle Analysten.

iPhone 2020 eine Enttäuschung? Wenn nur für eine Gruppe

Einer von ihnen: Gene Munster, seines Zeichens Partner bei Loup Ventures. In einem Interview mit CNBC sprach der Analyst nun auf die Frage nach seinen Erwartungen bezüglich der nächsten iPhone-Generation von einer "Enttäuschung für Investoren". Schuld daran werden seiner Meinung nach die Netzwerkbetreiber sein, die mit dem 5G-Ausbau nicht hinterherkommen.

Letztendlich stelle 5G zwar eine riesige Chance für Apple dar, es werde aber einige Zeit brauchen, bis die großflächige Abdeckung ein gewisses Level erreicht hat. Das Ziel einer 75-prozentigen Abdeckung in den USA bis Ende 2020 hält Munster "im besten Fall für optimistisch." Wird dieses Ziel nicht erreicht, werde sich das auch negativ in den Verkaufszahlen niederschlagen, weil die Käufer ohne flächendeckendes 5G-Netz auch keine Verwendung für ein 5G-iPhone hätten.

Obwohl er die Erwartungen leicht dämpft, geht Munster dennoch davon aus, dass Apple nichtsdestotrotz im Jahr 2020 weit vorne mitspielen wird, wenn nicht sogar der führende Hersteller im Technologiesektor werden könne. Die Investoren können also – zumindest ein Stück weit – aufatmen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple-Event am 31. März: Auf welche Produkte wir uns freuen
Claudia Krüger
Welche neuen Produkte wird uns Apple präsentieren?
Wird Apple am 31. März neben dem iPhone SE 2 (iPhone 9) auch kabellose Over-Ear AirPods vorstellen?
iPhone 12: Was hat Apple mit diesem Turbo-Feature vor?
Francis Lido
Der Datenaustausch zwischen iPhones könnte künftig schneller werden
Neue Infos zum iPhone 12: Angeblich erwartet uns ein High-Speed-Feature. Wofür ist es vorgesehen?
iOS 14: iPhone 12 mit iPad-Multi­tas­king?
Francis Lido
Auf einem iPhone 11 Pro läuft offenbar bereits iOS 14 (Bild: iOS 13)
Beschert iOS 14 dem iPhone 12 ein Multitasking, wie wir es vom iPad kennen? Ein Video deutet zumindest die Übernahme eines Features an.