Warum dieses iPhone 6 plötzlich 50.000 Dollar wert war

Unfassbar !35
Diese Apps findet man sonst nicht auf dem iPhone.
Diese Apps findet man sonst nicht auf dem iPhone.(© 2016 ebay)

Dass iPhones nicht günstig sind, ist bekannt. Dieses Modell sprengte allerdings den Rahmen: Bei eBay stand das Gebot zuletzt bei 50.000 US-Dollar, dann wurde die Auktion gelöscht.

Das aktuelle iPhone 6s kostet bei Apple in der günstigsten Version 744,95 Euro. Eine ganze Menge Geld für ein Smartphone mit 16 Gigabyte Speicher. Dass es teurer geht, zeigt Goldgenie. Das Unternehmen vergoldet Apple-Geräte. Kostenpunkt: rund 3.280 Euro. Ein iPhone 6 auf eBay schoss zuletzt aber den Vogel ab. Bevor die Auktion gelöscht wurde, standen die Gebote laut Motherboard bei satten 50.000 US-Dollar. Was machte dieses Gerät so wertvoll?

Ohne Seriennummer, roter Lightning-Anschluss

Die Antwort liefert 9to5Mac: Bei dem iPhone handelte es sich nicht um ein normales iPhone 6, sondern um einen Prototyp. Auf dem läuft nicht iOS, sondern die Debugging-Software SwitchBoard. Die solle man besonders einfach hacken können, so der allgemeine Glaube. Eine weitere Seltenheit: Das ansonsten weiße iPhone kommt mit einem roten Lightning-Anschluss. Außerdem hat es weder FCC-Logos, noch Serien- oder IMEI-Nummer aufgedruckt.

Dieses iPhone 6 mit dem roten Lighting-Anschluss gibt es so nicht zu kaufen.(© 2016 ebay)

In die Beschreibung zur Auktion schrieb der Verkäufer laut 9to5Mac, es handle sich um ein gebrauchtes iPhone. "Ich habe diesen Gegenstand von einem Freund von mir gekauft, es ist ein iPhone-6-Prototyp", so der Verkäufer. Den Startpreis legte er mit 4.999 US-Dollar fest, nur einen Tag später standen die Gebote dann bei 50.000 US-Dollar, bevor die Anzeige verschwand. Wahrscheinlich ist, dass sich Apple eingeschaltet hat, um den Weiterverkauf zu verhindern.

Auktionen mit Monster-Preis kein Einzelfall

Vor zwei Jahren versuchte jemand, ein ähnliches Gerät über eBay zu verkaufen und erreichte damit sogar Gebote bis zu 100.000 US-Dollar, bevor die Auktion abgebrochen wurde. Wie Cult of Mac berichtete, war das iPhone versehentlich an Stelle eines Neugerätes an den Verkäufer mit Namen Alex geschickt worden. Gegenüber Cult of Mac erklärte er, Apple habe sich bei ihm gemeldet und ihm mitgeteilt, es handle sich nicht um einen Protoyp sondern um ein iPhone, das den Fertigungsprozess nicht bis zum Ende durchlaufen habe.

Das Unternehmen hatte ihm angeboten, dass iPhone gegen ein iPhone 6 oder iPhone 6 Plus seiner Wahl einzutauschen. Alex lehnte ab und stellte das Gerät erneut bei eBay ein. Diesmal konnte er das iPhone erfolgreich an den Mann bringen – allerdings für "nur" 11.100 US-Dollar.


Weitere Artikel zum Thema
Asus ZenFone 4: Release für Mai 2017 erwar­tet
1
Auf diesen Abbildungen soll eines der Smartphones aus der ZenFone 4-Familie zu sehen sein
Die ZenFone 4-Modelle könnten im Mai 2017 auf den Markt kommen. Wann die Smartphones allerdings vorgestellt werden, ist noch nicht bekannt.
Galaxy S8 erhält ähnli­ches Kühl­sys­tem wie das Galaxy S7
Guido Karsten
Im Galaxy S7 sorgt eine spezielle Leitung für die Verteilung der Abwärme des Chipsatzes
Mit dem Galaxy S7 hat Samsung eine neue Kühlvorrichtung eingeführt. Beim Galaxy S8 soll nun offenbar eine ähnliche Lösung zum Einsatz kommen.
Xperia XZ und X Perfor­mance erhal­ten Sicher­heits­up­date für Januar
Michael Keller
Das aktuelle Update soll auf dem Xperia XZ alle bekannten Sicherheitslücken stopfen
Sony stellt Googles Sicherheitsupdate von Januar 2017 zur Verfügung: zunächst für das Xperia XZ und das Xperia X Performance.