Webauftritt von Google Play Music erstrahlt im Material Design

Her damit !6
Google Play Music erstrahlt jetzt auch im Web im Material Design
Google Play Music erstrahlt jetzt auch im Web im Material Design(© 2015 Google Play Music)

Google Play Music im Web mit neuem Aussehen: Der Suchmaschinenriese hat die Benutzeroberfläche seines Musik-Services mit einer neuen Optik ausgestattet. Die UI im Internet sieht nun mit Material Design der Anwendung für Tablets und Smartphones ähnlicher als zuvor.

Doch die Änderungen sind nicht nur optischer Natur – auch die Navigation orientiert sich jetzt an mobilen Geräten, berichtet AndroidAuthority. So seht Ihr beispielsweise ab jetzt auch im Browser auf der linken Seite eine Navigationsleiste. Öffnet Ihr diese, werden Euch die von mobilen Geräten bekannten Kategorien angezeigt, mit denen Ihr Euch durch Eure Musiksammlung bewegen könnt.

Karten für Informationen

Wenn Ihr innerhalb der Web-Anwendung von Google Play Music auf einen Song oder Künstler klickt, öffnet sich eine Karte mit Informationen, die den größten Teil des Computerbildschirms einnimmt. Dieses Feature ist in der App für mobile Geräte bereits seit einiger Zeit präsent. In der "Künstler-Ansicht" wird Euch die Auswahl nun in einem runden Icon dargestellt.

Alles in allem wurde an der Funktion der Web-Benutzeroberfläche wenig geändert. Es wird vermutlich ein paar Minuten dauern, bis Ihr Euch an das neue Aussehen gewöhnt habt; für die meisten Nutzer dürfte die Anpassung an die mobile App aber eine willkommene Veränderung darstellen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S10 und S10 Plus: Foto über­lässt wenig der Fanta­sie
Michael Keller
Galaxy S9 und S9 Plus werden im Februar 2019 als Samsung-Flaggschiffe abgelöst
Samsung wird Galaxy S10 und S10 Plus voraussichtlich bald offiziell enthüllen: Ein neues Foto soll die beiden Smartphones nebeneinander zeigen.
Samsung Galaxy S10: Neues Foto des Top-Smart­pho­nes durch­ge­si­ckert
Michael Keller
Der Nachfolger des Galaxy S9 erscheint voraussichtlich im Frühling 2019
Das Samsung Galaxy S10 naht: Nun macht ein neues Foto die Runde, auf dem das Smartphone von vorne zu sehen sein soll.
MacBook Pro: Flex­gate sorgt für Ärger
Guido Karsten
Beim MacBook Pro mit OLED-Leiste soll der Schaden häufiger entstehen
Das MacBook Pro ist leistungsstark und dabei auch noch sehr dünn. Offenbar begünstigt das flache Gehäuse aber auch Schäden am Display.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.