Weg mit dem Ex: Facebook testet Filter für Beiträge von Verflossenen

Stellt Ihr Euren Beziehungsstatus auf Single, bietet Facebook Euch an, Beiträge des Ex-Partners auszublenden
Stellt Ihr Euren Beziehungsstatus auf Single, bietet Facebook Euch an, Beiträge des Ex-Partners auszublenden(© 2015 Facebook)

Schlussstrich im sozialen Netzwerk: Wenn eine Beziehung in die Brüche geht, möchte Facebook Euch mit einem neuen Feature zur Seite stehen – indem Beiträge Eures Ex-Partners einfach herausgefiltert werden. Sobald Ihr Euren Beziehungsstatus ändert, sollt Ihr die neue Option angezeigt bekommen.

Wie Facebook auf dem eigenen Blog mitteilt, reagiere man mit dem Ex-Filter auf Feedback von Nutzern, denen die bisherigen Einstellungsmöglichkeiten nicht genug Spielraum boten. Aktiviert Ihr den Filter, bekommt Ihr künftig weniger Hinweise auf den/die Verflossene(n) angezeigt: Weder tauchen Beiträge im Newsfeed auf, noch schlägt Euch Facebook den jeweiligen Namen als Vorschlag beim Einstellen von Tags an.

Facebooks Ex-Filter bleibt optional

Facebooks neuer Ex-Partner-Filter soll dabei als Zwischenstufe dienen, damit Ihr die vergangene Liebschaft nicht gleich entfreunden oder blocken müsst. Das Feature funktioniert in zwei Richtungen und gibt Euch die Entscheidungsfreiheit, künftig Foto- oder Videobeiträge nicht mit dem Ex-Partner zu Teilen und ihm oder ihr Statusbeiträge vorzuenthalten. Auch die gemeinsame Vergangenheit gibt Facebook zur nachträglichen Bearbeitung frei: So könnt Ihr die Privatsphäre-Einstellungen einzelner Beiträge mit Eurem damaligen Partner ändern oder Tags entfernen.

Der Ex-Filter rollt vorerst nur für die Mobile-App von Facebook in den USA aus. Bevor das Feature in weiteren Regionen bereitgestellt wird, möchte das Unternehmen weiteres Nutzerfeedback einfließen lassen. Bis es hierzulande so weit ist, wird es also wohl noch etwas dauern. Der Eintrag weist darüber hinaus noch einmal explizit darauf hin, dass der Filter optional ist – wer sich etwa im Guten getrennt hat, muss auch künftig nicht auf Beiträge der/des Ex verzichten.

Facebook lässt Euch detailliert einstellen, was Ihr noch mit Ex-Partnern teilen und was Ihr von ihnen sehen möchtet(© 2015 Facebook)

Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google arbei­tet an smar­ten Drag'n'Drop-Featu­res für Android
1
Das Patent von Google beschreibt ein neues Drag'n'Drop-System für Inhalte
Inhalte via Drag'n'Drop zwischen mehreren Apps verschieben: Google arbeitet an einem Android-Feature, das Euch die Bedienung erleichtern könnte.