Weg mit dem Ex: Facebook testet Filter für Beiträge von Verflossenen

Stellt Ihr Euren Beziehungsstatus auf Single, bietet Facebook Euch an, Beiträge des Ex-Partners auszublenden
Stellt Ihr Euren Beziehungsstatus auf Single, bietet Facebook Euch an, Beiträge des Ex-Partners auszublenden(© 2015 Facebook)

Schlussstrich im sozialen Netzwerk: Wenn eine Beziehung in die Brüche geht, möchte Facebook Euch mit einem neuen Feature zur Seite stehen – indem Beiträge Eures Ex-Partners einfach herausgefiltert werden. Sobald Ihr Euren Beziehungsstatus ändert, sollt Ihr die neue Option angezeigt bekommen.

Wie Facebook auf dem eigenen Blog mitteilt, reagiere man mit dem Ex-Filter auf Feedback von Nutzern, denen die bisherigen Einstellungsmöglichkeiten nicht genug Spielraum boten. Aktiviert Ihr den Filter, bekommt Ihr künftig weniger Hinweise auf den/die Verflossene(n) angezeigt: Weder tauchen Beiträge im Newsfeed auf, noch schlägt Euch Facebook den jeweiligen Namen als Vorschlag beim Einstellen von Tags an.

Facebooks Ex-Filter bleibt optional

Facebooks neuer Ex-Partner-Filter soll dabei als Zwischenstufe dienen, damit Ihr die vergangene Liebschaft nicht gleich entfreunden oder blocken müsst. Das Feature funktioniert in zwei Richtungen und gibt Euch die Entscheidungsfreiheit, künftig Foto- oder Videobeiträge nicht mit dem Ex-Partner zu Teilen und ihm oder ihr Statusbeiträge vorzuenthalten. Auch die gemeinsame Vergangenheit gibt Facebook zur nachträglichen Bearbeitung frei: So könnt Ihr die Privatsphäre-Einstellungen einzelner Beiträge mit Eurem damaligen Partner ändern oder Tags entfernen.

Der Ex-Filter rollt vorerst nur für die Mobile-App von Facebook in den USA aus. Bevor das Feature in weiteren Regionen bereitgestellt wird, möchte das Unternehmen weiteres Nutzerfeedback einfließen lassen. Bis es hierzulande so weit ist, wird es also wohl noch etwas dauern. Der Eintrag weist darüber hinaus noch einmal explizit darauf hin, dass der Filter optional ist – wer sich etwa im Guten getrennt hat, muss auch künftig nicht auf Beiträge der/des Ex verzichten.

Facebook lässt Euch detailliert einstellen, was Ihr noch mit Ex-Partnern teilen und was Ihr von ihnen sehen möchtet(© 2015 Facebook)

Weitere Artikel zum Thema
Amazon führt virtu­elle Dash Buttons für Mobil­ge­räte und Deskto­psys­teme ein
So sollen die digitalen Dash Buttons aussehen
Nachschub auf Knopfdruck: Die Dash Buttons sollen jetzt auch in virtueller Form unkompliziert Käufe bei Amazon ermöglichen – bald auch in Deutschland?
Meitu ist die nächste Hype-App mit großem Daten­hun­ger
Marco Engelien1
Weg damit !7Mit Meitu lassen sich Selfies schnell bearbeiten.
Mit der Selfie-App Meitu verwandelt Ihr Euch in eine Manga-Figur. Zwar wird die App kostenlos angeboten, Nutzer bezahlen allerdings mit Daten.
Apple sieht Rot: Tref­fen mit Unicode wegen neuer Haar­farbe für Emojis
1
Apple und die anderen Mitglieder des Unicode-Konsortiums stimmen in Kürze über rothaarige Emojis ab
Die rootharigen Emojis kommen: Das Unicode-Konsortium entscheidet nächste Woche bei Apple in Cupertino über die Einführung der neuen Haarfarbe.