Weltmeisterschaft 2018: So seht ihr alle Spiele auch unterwegs

Wer es nicht rechtzeitig vor den Fernseher schafft, schaut die WM einfach mobil.
Wer es nicht rechtzeitig vor den Fernseher schafft, schaut die WM einfach mobil.(© 2018 Shutterstock / Jacob Lund)

Am 14. Juni 2018 startet die Weltmeisterschaft mit der Partie Russland gegen Saudi-Arabien. Wie ihr alle Spiele auch unterwegs seht, lest ihr hier.

In den kommenden Wochen dreht sich alles nur um Fußball. Denn am 14. Juni startet die Fußball-Weltmeisterschaft 2018. In insgesamt 64 Spielen ermitteln die 32 teilnehmenden Nationen den neuen Weltmeister. Die deutschen Fans hoffen natürlich, dass die DFB-Elf als amtierender Weltmeister den Titel erfolgreich verteidigen kann. Kurzum: Uns steht ein heißer Fußballsommer bevor. Die gute Nachricht: ARD und ZDF übertragen sämtliche Spiele live im Free TV, dazu zeigt Sky insgesamt 25 Partien des Turniers live in Ultra HD.

Alle Spiele auch im Livestream

Das Problem: Nicht jedes Spiel läuft abends im Fernsehen. So stehen sich etwa die deutsche Nationalmannschaft und das Team aus Südkorea am Mittwoch, den 27. Juni, bereits um 16 Uhr gegenüber. Nicht jeder kann um die Uhrzeit pünktlich vorm TV sitzen. Wer dann noch unterwegs ist, muss aber nicht zwingend das Spiel verpassen. Denn beide Sender bieten die Spiele auch als Livestream in ihren Apps an. Die Spiele, die die ARD überträgt, seht ihr in der "Das Erste"-App (Android | iOS), die des ZDF in der "ZDFmediathek" (Android | iOS).

Beide Apps müsst ihr nur auf eurem Smartphone installieren und schon könnt ihr auch unterwegs Fußball schauen. Aber: Obwohl die Displays heutzutage immer größer werden, kann ein Fußballspiel schnell zum Mäusekino werden. Mehr Übersicht über das Spielgeschehen habt ihr auf einem Tablet. Außerdem könnt ihr so unterwegs auch mit mehreren Leuten gleichzeitig das Geschehen auf dem Bildschirm verfolgen.

Gadgets für mobile Fußball-Fans

Habt ihr kein Tablet mit SIM-Kartenschacht, wollt aber trotzdem unterwegs aus dem größeren Schirm gucken, könnt ihr die Datenverbindung eures Smartphones nutzen, um einen sogenannten mobilen Hotspot aufzubauen. Das Tablet nutzt dann die Mobilfunkverbindung des Smartphones, um den Stream auf den Schirm zu bringen. Alternativ könnt ihr euch einen mobilen Router besorgen. Der funktioniert im Prinzip wie ein normaler Router, nutzt für die Datenverbindung aber eine SIM-Karte. Vorteil: Der Akku des Smartphones wird geschont.

Und damit ihr im Zweifel auch mobil in die Verlängerung schauen könnt, schadet es nicht, einen externen Akku in der Tasche zu haben. Schließlich beansprucht ihr euer Smartphone im schlimmsten Fall mehr als 90 Minuten am Stück (Halbzeit und Nachspielzeit inklusive). Wenn ihr da vorher nicht an der Steckdose wart, lauft ihr Gefahr, dass der Akku schlapp macht.

Mehr WM auf CURVED

Wenn ihr wissen wollt, mit welchen Apps ihr die WM unterwegs noch verfolgen könnt, dann solltet ihr unbedingt Tinas Artikel lesen. Wenn ihr noch schnell an einem Tippspiel nehmen wollt, solltet ihr außerdem nachlesen, welche Teams laut Google gut bei der Weltmeisterschaft abschneiden werden. Und warum die WM 2018 so technisch wie nie wird, verraten wir euch hier.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi Note 10 Lite im Test: Das bessere Redmi Note 9 Pro
Christoph Lübben
Das Xiaomi Mi Note 10 Lite kostet bis zu 400 Euro – kann es zu diesem Preis überzeugen?
Das Xiaomi Mi Note 10 Lite im Test: Wir haben uns den Preiskracher angeschaut. Wer schon das Redmi Note 9 Pro cool findet, sollte dieses Review lesen.
Huawei stellt das ulti­ma­tive Corona-Smart­phone vor: Honor Play 4 Pro ist da
Francis Lido
Das Honor Play 4 (Pro) ist offiziell – und offenbar gut für Corona-Zeiten gerüstet
Mit dem Honor Play 4 Pro zaubert Huawei ein Smartphone aus dem Hut, das mit einem "Corona-Feature" aufwartet.
Xiaomi Redmi 9: Look des nächs­ten Preis­kra­chers enthüllt?
Michael Keller
Die Kamera des Xiaomi Redmi 9 erinnert stark an die des Redmi Note 8 Pro (Bild)
So soll das Xiaomi Redmi 9 aussehen: Im Internet sind Fotos aufgetaucht, die angeblich das Design des neuen Einsteiger-Smartphones verraten.