WhatsApp als Mobilfunkanbieter? Das bedeutet "MVNO"

WhatsApp ist vor allem bei Jugendlichen sehr beliebt
WhatsApp ist vor allem bei Jugendlichen sehr beliebt(© 2014 istock.com/martinedoucet)

Bietet E-Plus künftig einen WhatsApp-Tarif an? Oder WhatsApp einen E-Plus-Tarif? Die News von der sogenannten "MVNO" sorgt für Verwirrung. 

“Es ist die erste Mobile Virtual Network Operator-Partnerschaft (Anm. d. Red.: MVNO) weltweit, die WhatsApp mit einem Mobilfunkanbieter eingeht”, erklärte die E-Plus-Gruppe im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona. Und weiter: “Beide Unternehmen werden bald das exklusive WhatsApp-Angebot im E-Plus-Netz präsentieren.”

Nun gingen einige Nutzer davon aus, dass E-Plus künftig Tarife anbietet, die vergleichbar mit Spotify-Angeboten bei anderen Providern, die Nutzung des Messengers vom gebuchten Datenvolumen ausschließen. Doch gemeint ist damit: WhatsApp wird zum ersten Mal in seiner Firmengeschichte ein Mobilfunkprovider - wenn auch nur ein virtueller.

WhatsApp ist besonders bei Jugendlichen beliebt

In Deutschland ist eine MVNO allerdings kein ungewöhnliches Modell. Seit 2005 ist simyo im E-Plus-Netz unterwegs, seit 2004 Tchibo im O2-Netz. Die Idee dahinter ist dabei immer dieselbe: Eine bekannte Marke nutzt ihren Namen, um neue Kundengruppen anzusprechen. WhatsApp nutzen in Deutschland immerhin rund 30 Millionen Menschen. Der Messenger ist vor allem bei Jugendlichen beliebt. Kurzum: WhatsApp eignet sich ideal zum Aufbau einer Mobilfunkmarke. Wie die Tarife im Detail aussehen, ist noch unklar.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Echo: Alexa erlaubt bald Benach­rich­ti­gun­gen von Drit­tan­bie­ter-Skills
Christoph Lübben1
Amazon Echo kann Euch wohl bald Benachrichtungen via Skills von Drittanbietern senden
Personalisierte Informationen von Alexa: Amazon Echo kann in den USA nun Benachrichtigungen von Drittanbieter-Skills an den Nutzer weitergeben.
Face­book testet WhatsApp-Button inner­halb seiner Android-App
Christoph Lübben
Womöglich erhält auch die finale Version von Facebook bald einen WhatsApp-Button
Direkt zu WhatsApp gelangen: Facebook soll eine Funktion testen, die Euch von Facebook zum Messenger wechseln lässt, ohne Umwege.
Anki Over­drive Fast & Furious im Test: mit Hobbs und Dom auf der Renn­piste
Jan Johannsen
Anki Overdrive Fast & Furious: Der Ice Charger und der MXT als neue Supercars.
Von der Kinoleinwand auf die Rennstrecke: Anki Overdrive Fast & Furious will mit zwei Autos aus der Filmreihe punkten. Wir sind sie Probe gefahren.