WhatsApp: Anruffunktion bei BlackBerry aufgetaucht

Weg damit !15
WhatsApp rollt seine Anruffunktion testweise auf mehreren Plattformen aus.
WhatsApp rollt seine Anruffunktion testweise auf mehreren Plattformen aus. (© 2015 CURVED Montage)

Das neue Telefon-Feature der Messaging-App hat einige Nutzer am BlackBerry 10 erreicht. WhatsApp hat seine Anruffunktion jetzt bei mehreren Betriebssystemen im Testbetrieb. 

Telefon-Feature in Betaversion

WhatsApp testet seine Telefonfunktion jetzt offenbar auch auf BlackBerry. Nutzer des Forums CrackBerry berichten, dass das neue Feature bei ihnen aufgetaucht ist. Dabei handelt es sich um BlackBerry 10-User, die eine Betaversion von WhatsApp im Einsatz haben.

Die Funktion erlaubt es, WhatsApp-Kontakte anzurufen. Wer das Feature in seiner App noch nicht sieht, kann es durch einen eingehenden Anruf von anderen Testnutzern erhalten, erklärt Crackberry. Dieser Trick scheint jedoch nicht in allen Fällen zu funktionieren.

Offizielle Einführung noch dieses Jahr

Die Test-Einführung auf BlackBerry ist nicht die erste der Messaging-App. Auch auf Android und iOS wurde die aktualisierte Version von WhatsApp schon gesichtet. Das von Facebook aufgekaufte Startup kündigte die Anruffunktion schon vergangenes Jahr an, verschob allerdings die Einführung auf 2015. Dass das Hörer-Icon jetzt schon auf mehreren Betriebssystemen aufgetaucht ist, deutet auf einen baldigen Launch hin. Allerdings wollen die Entwickler den Dienst offenbar vorher eingängig prüfen und Nutzer-Feedback einholen.

Auch eine stärkere Integration von Eigentümer Facebook könnte uns dieses Jahr erwarten. Wie vergangene Woche bekannt wurde, arbeitet WhatsApp an der Integration des Facebook-Logins. Die Anmeldefunktion könnte bei der Web-Version des Messaging-Dienstes zum Einsatz kommen.


Weitere Artikel zum Thema
Wie Amazon Prime Video: Netflix testet Werbe­clips zwischen Serien-Episo­den
Francis Lido
Netflix testet ständig neue Features
Netflix denkt über ein neues Feature nach: Zwischen einzelnen Serienfolgen könntet ihr zukünftig Programmhinweise erhalten.
Gmail: Google akti­viert Selbst­zer­stö­rungs­mo­dus für vertrau­li­che E-Mails
Guido Karsten
In Gmail könnt ihr E-Mails nun per SMS-Zugriffscode und Verfallsdatum schützen
Google hat das neue Gmail-Feature "Vertrauliche E-Mails" aktiviert. Damit ist es Nutzern möglich, E-Mails zu versenden, die sich selbst zerstören.
Hacker kapern Insta­gram-Konten: So schützt ihr euch
Francis Lido
Instagram-Nutzer sollten derzeit vorsichtig sein
Hacker haben offenbar Profilbilder und E-Mail-Adressen ausgetauscht. Instagram äußerte sich bereits dazu und schlägt Sicherheitsmaßnahmen vor.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.