WhatsApp: Archivierungsfunktion für Gruppenchats kommt

WhatsApp-Gruppenchats lassen sich nun archivieren
WhatsApp-Gruppenchats lassen sich nun archivieren(© 2014 Whatsapp, CURVED Montage)

Die meisten von uns sind in diversen WhatsApp-Gruppenchats unterwegs, zuweilen nerven aber gerade diese mit unzähligen verschickten Bildern und Witzchen unter der Gürtellinie; und das auch noch zu unpassenden Uhrzeiten. Da möchte man die eine oder andere Gruppe zeitweise schon mal verlassen. Bislang war ein solcher Schritt in der App endgültig, nun führt WhatsApp endlich eine Archivierungsfunktion ein.

Somit habt Ihr fortan die Möglichkeit, statt einen Chat komplett zu verlassen — und dann später eben nur durch einen Teilnehmer der Gruppe, der Euch erneut einlädt,  wieder teilnehmen zu können —, diesen nur zu archivieren.

Das bedeutet, dass die Gruppenkonversation nicht mehr in Eurer Chat-Übersicht angezeigt wird und auch keine neuen Nachrichten daraus mehr auf Eure Geräte gepusht werden. Solltet Ihr zu einem späteren Zeitpunkt aber doch wieder Lust auf Bildchen der Haustiere oder Babies der anderen Teilnehmer bekommen, könnt Ihr die Gruppe durch Suchen nach dem Namen des Chats wiederfinden und erneut beitreten.

In der Beta-Version von WhatsApp, die Ihr direkt auf der Homepage des Messengers oder über Anwendungen wie  Whats2Date  beziehen könnt, ist das Feature bereits implementiert. Der stabile Ableger der Anwendung aus den diversen App-Stores wird vermutlich in den kommenden Woche ein Update bekommen.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Mitge­lie­fer­ter Joy-Con Grip lädt die Control­ler nicht
Marco Engelien
Peinlich !5Wollt Ihr die Joy-Cons beim Spielen laden, braucht Ihr eine zusätzliche Halterung.
Akkufrust programmiert: Ohne Zubehör lassen sich die Joy-Cons der Nintendo Switch beim Zocken nicht mit Strom versorgen. Wer das will, muss löhnen.
Face­book: Redak­tion von "Correc­tiv" soll deut­sche Falsch­mel­dun­gen entlar­ven
Christoph Groth
Facebook möchte Euren News Feed von Fake News bereinigen
Was tun gegen Fake-News? Facebook setzt auf deutsche Expertise: Die Redakteure des Recherchezentrums "Correctiv" sollen künftig Enten herausfiltern.
Nintendo Switch: Abschied von StreetPass und Miiverse
Guido Karsten
Gamer mit einer Nintendo Switch sollen offenbar weder auf das Miiverse noch auf StreetPass zugreifen können
Nintendo gibt sich weltoffener denn je: Offenbar sollen Spieler mit der Nintendo Switch in Zukunft auf bestehende soziale Netzwerke zugreifen können.