WhatsApp: Beta führt Einladungs-Links für Gruppen-Chats ein

Mit dem neuen WhatsApp-Feature müssen Admins Personen nicht mehr manuell hinzufügen
Mit dem neuen WhatsApp-Feature müssen Admins Personen nicht mehr manuell hinzufügen(© 2015 CURVED Montage)

In der aktuellen WhatsApp-Beta wird momentan ein neues Feature getestet, das Euch das Verschicken von Einladungs-Links für Gruppen-Chats ermöglicht. Damit sollt Ihr künftig eine Alternative zur manuellen Einladung einzelner Personen haben, wie Android Police berichtet.

Die Beta für Android-Geräte mit der Versionsnummer 2.16.281 lässt Euch Einladungen für öffentliche Gruppen verschicken. Besonders größere Gruppen wie beispielsweise Sportvereine profitieren von diesem Feature: WhatsApp-Nutzer mussten bisher einzeln eingeladen werden, indem ein Admin die jeweilige Telefonnummer eingibt oder eine Person aus seinem Telefonbuch auswählt und per Hand zum Chat hinzufügt.

Einladung per QR-Code

Das Feature lässt sich nutzen, wenn Ihr als Admin einer Gruppe auf den Gruppennamen tippt und zu den Teilnehmern herunterscrollt. Über "Teilnehmer hinzufügen" findet sich in der Beta die Option "Über Link zur Gruppe einladen". Bei einem einfachen Link soll es allerdings nicht bleiben: In der Beta ist es auch möglich, einen QR-Code mit der Einladung zu generieren. Dieser Code könnte zum Beispiel an einem Schwarzen Brett ausgehangen oder per E-Mail an mehrere Personen verschickt werden. Damit würde sich der Aufwand erheblich verringern, wenn Ihr eine WhatsApp-Gruppe für viele Personen erstellen wollt.

Getestet wird in der WhatsApp-Beta für Android auch ein neues Feature zum Weiterleiten von Medien, das für iOS-Nutzer bereits verfügbar ist. Neben einem Bild, GIF oder Video soll ein geschwungener Pfeil auftauchen, mit dem Ihr Inhalte schnell und einfach an andere Personen weiterleiten könnt. WhatsApp selbst stand in den vergangenen Wochen wiederum für das Weiterleiten Eurer persönlichen Daten an Facebook in der Kritik. Dieser Datenaustausch wurde dem Unternehmen nun für Deutschland untersagt.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus braucht neuen Namen für Schnell­la­de­tech­no­lo­gie Dash Charge
Christoph Lübben
Das OnePlus 6 hat eine Schnellladetechnologie – die nicht mehr "Dash Charge" heißt
OnePlus konnte sich die Markenrechte an "Dash Charge" nicht sichern. Amazon hat wohl ein Problem mit dem entsprechenden Antrag gehabt.
Google Duo kann künf­tig euren Screen stre­a­men
Christoph Lübben
Google Duo erhält eine neue Streaming-Funktion
Google Duo bekommt ein Update, das euch euren Android-Bildschirm streamen lässt. Noch soll es aber große Probleme mit dem Feature geben.
Xiaomi erobert Europa: Redmi 5A im März nur hinter iPhone X und iPhone 8
Michael Keller
Xiaomis Redmi-Reihe – hier das Redmi 3 – ist offenbar sehr erfolgreich
Xiaomi hat im März 2018 die internationalen Verkäufe von Android-Smartphones bestimmt. Nur die aktuellen iPhones waren erfolgreicher.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.