WhatsApp Beta für Android unterstützt kursiven und fetten Text

Her damit !34
Weltweit verwenden mehr als eine Milliarde Nutzer den WhatsApp-Messenger
Weltweit verwenden mehr als eine Milliarde Nutzer den WhatsApp-Messenger(© 2015 CURVED)

Die aktuelle WhatsApp-Beta für Android bringt ein neues Feature mit, über das es noch leichter werden soll, seiner Stimmung Ausdruck zu verleihen. Auch wenn es mittlerweile eine Menge Emojis gibt, mit denen Ihr dies bereits bewerkstelligen könnt, wollt Ihr vielleicht auch einmal den Text in besonderer Weise modifizieren. Dies ist nun zumindest in der Vorabversion von WhatsApp für Android möglich.

Mit der neuesten Beta-Version von WhatsApp können Nutzer nun auch Textformatierungen vornehmen, wie Android Authority berichtet. Allerdings ist dies bislang nur in sehr eingeschränktem Umfang möglich und auch nur über entsprechende Steuerzeichen. WhatsApp erlaubt lediglich Fett- oder Kursivschrift als Wahlmöglichkeit bei der Formatierung.

Fettschrift per Steuerzeichen

Will der Nutzer Schrift im Chat fett erscheinen lassen muss er den Textteil lediglich am Anfang und am Ende mit einem Sternchen versehen. Kursiv erscheint eine Nachricht, wenn am Anfang und am Ende ein Unterstrich platziert wird. Damit der Gesprächspartner den so formatierten Text sehen kann, müssen beide Teilnehmer die aktuelle Beta-Version von WhatsApp auf ihrem Android-Smartphone installiert haben. Sollte einer der beiden Nutzer nicht die Beta verwenden, werden die Steuerzeichen im Text angezeigt, ohne diesen fett oder kursiv darzustellen.

Es ist bislang noch nicht bekannt, ob WhatsApp das Feature noch ausbauen möchte und noch um weitere Formatierungsoptionen bereichert. Aktuell ist die Funktion nur in der Android-Beta verfügbar: Wann auch iOS-Nutzer davon profitieren und ob Textformatierungen bald für alle nutzbar sind, bleibt noch offen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Display mit virtu­el­lem Home­but­ton soll komplette Front bede­cken
Guido Karsten
Das Galaxy S8 soll vorne noch mehr Display zeigen als dieses CURVED/labs-Konzept
Das Galaxy S8 soll ein sogenanntes "All-Screen-Design" erhalten, heißt es aus Insiderquellen. Außerdem sei fraglich, ob das Gerät im März erscheint.
Poké­mon GO: 100 neue Poké­mon sind schon zu hören und bekom­men Kostüme
Jan Johannsen
Die Pokémon in Pokémon GO gibt es wohl bald in neuen Farben.
Findige Entwickler haben sich den Quellcode der Version 0.49.1 von Pokémon GO angeschaut und dabei die Tondateien der 100 neuen Pokémon entdeckt.
iOS 10.2 Beta 7 für Entwick­ler und Public-Beta-Tester veröf­fent­licht
Michael Keller
Mit iOS 10.2 kommt der sogenannte "Celebrations"-Effekt auf das iPhone
Apple hat die siebte Beta von iOS 10.2 veröffentlicht. Die hohe Frequenz der Beta-Rollouts deutet auf den baldigen Release des Updates hin.