WhatsApp: Das Snapchat-Feature ist da – so aktiviert ihr es

UPDATE
WhatsApp ist der beliebteste Messenger für Smartphones
WhatsApp ist der beliebteste Messenger für Smartphones(© 2019 CURVED)

Update (05. November 2020, 13:00 Uhr): WhatsApp hat nun begonnen, seine neue Funktion "Ablaufende Nachrichten" nach und nach weltweit auszurollen. Somit soll sie alle Nutzer im Laufe des Monats erreichen. Das Feature löscht nach sieben Tagen automatisch Nachrichten in ausgewählten Chats. Eine Funktion, die Snapchat in ähnlicher Form schon seit Jahren besitzt.

Ursprünglicher Artikel:

Ein neues Feature für WhatsApp steht in den Startlöchern. Mit den "Ablaufenden Nachrichten" könnt ihr zukünftig zeitlich begrenzte Mitteilungen an eure Kontakte senden.

Sieben Tage bleiben dann gesendete Nachrichten bestehen, ehe WhatsApp sie aus dem Verlauf aller Teilnehmer entfernt. Aktiviert ihr die Funktion, betrifft es nur die ab dem Moment versendeten Mitteilungen. Euer Chat wird nicht direkt geleert.

Andere Messenger wie Telegram oder Signal bieten so eine Funktion schon seit Längerem an. Warum WhatsApp die Zeitspanne auf eine Woche beschränkt, ist nicht klar. Es wäre sicherlich auch gut, wenn man Nachrichten schon nach einer Stunde oder erst nach einem Monat automatisch löschen lassen könnte.

So stellt ihr die neue Funktion ein

Das neueste Update mit der "Ablaufenden Nachrichten"-Funktion soll zeitnah veröffentlicht werden. Ein genaues Datum hat WhatsApp noch nicht mitgeteilt.  Wenn das Feature aber veröffentlicht ist, könnt ihr es für jeden einzelnen Chat individuell aktivieren. Die Option, dass die Einstellung für alle Chats automatisch gilt, wird es wohl nicht geben.

Klickt zur Aktivierung einfach im WhatsApp-Chat oben auf den Chat-Namen und schaltet dort unter den Einstellungen die "Ablaufenden Nachrichten" an. Wollt ihr die Funktion für Gruppen einschalten, so müsst ihr Admin-Rechte besitzen.

WhatsApp-Nachrichten trotzdem sichern

Zwar entfernt WhatsApp mit der neuen Funktion die Nachrichten aus euren Chats, doch Möglichkeiten zur Konservierung gibt es dennoch. Am einfachsten sind wohl Screenshots vom jeweiligen Nachrichtenverlauf oder das Kopieren des gesamten Texts. Doch auch ein Backup speichert die Nachrichten. Diese werden dann erst mit erneutem Aufspielen entfernt.

Zudem können zitierte oder weitergeleitete Nachrichten noch die gelöschten Elemente darstellen. Auch die Vorschau von Benachrichtigungen bleibt so lange bestehen, bis ihr wieder WhatsApp öffnet.

Medien bleiben erhalten

Medien wiederum werden standardmäßig auf dem Smartphone gespeichert. Mit der Aktivierung von "Ablaufenden Nachrichten" verschwinden diese zwar aus den Chatverläufen, doch die Videos und Fotos sind weiterhin im entsprechenden Ordner zu finden. Möchtet ihr dies nicht, könnt ihr unter "Einstellungen" und "Daten- und Speichernutzung" das automatische Herunterladen deaktivieren.

Wer hingegen seinen Speicherplatz gering halten und seine Chats gelegentlich aufräumen möchte, bekommt ab heute den neuen Storage Manager in WhatsApp. Mit diesem lassen sich alle empfangenen Daten anschauen, auswählen und bei Bedarf löschen. Das gibt euch einen guten Überblick darüber, was genau bei WhatsApp euren Speicherplatz frisst.


Weitere Artikel zum Thema
Google Pixel 5 im Test: Das iPhone 12 mini der Android-Welt?
Christoph Lübben
Das Google Pixel 5 macht viele Dinge richtig. Aber es gibt auch Schwächen
Das Google Pixel 5 im Test: Hier erfahrt ihr, wieso das kompakte Handy trotz Mittelklasse-Chip irgendwie doch ein Flaggschiff ist.
Samsung Galaxy S20 und Co.: Versteck­ter Mond-Modus – was macht das Feature?
Sebastian Johannsen
Sind schöne Mond-Aufnahmen nun mit dem Galaxy S20 möglich?
Samsung hat ohne viel Aufsehen ein neues Kamera-Feature für Galaxy S20 und Co. bereitgestellt. Was kann der Mond-Modus und wie aktiviert ihr ihn?
Samsung Galaxy S21, S21+ und Ultra im ersten Größen­ver­gleich
Sebastian Johannsen
Erwarten uns bei der S21-Serie die gleichen Größenverhältnisse wie bei den Vorgängermodellen (Bild)?
Ein Bild auf Twitter zeigt drei Smartphone-Attrappen, die die kommende S21-Reihe darstellen soll. Das Foto ermöglicht einen Größenvergleich.