WhatsApp: Phishing-Mails führen zu Sex-Portal

Gefälschte WhatsApp-Mitteilungen sorgten schon in der Vergangenheit für Verunsicherung
Gefälschte WhatsApp-Mitteilungen sorgten schon in der Vergangenheit für Verunsicherung(© 2014 CC: Flickr/Desiree Catani)

Nachricht von WhatsApp auf einer externen Seite? Eine Reihe von Spam-Mails fluten derzeit die Postfächer vieler Nutzer des beliebten Messenger-Dienstes WhatsApp. Darin werdet Ihr informiert, dass angeblich eine Nachricht nicht zugestellt werden konnte und zum Klicken auf einen dubiosen Link verführt.

Wenn Ihr den Link anwählt, der in die Nachricht integriert ist, landet Ihr auf einer Seite mit dem Namen "WhatsFuck". Dabei handelt es sich um eine Dating-Seite, die offenbar der Partnervermittlung dienen soll, berichtet AndroidPit. Allerdings geht es dabei nicht um das gemeinsame Anschauen der Briefmarkensammlung, wie schon der Name vermuten lässt.

Nicht die erste Phishing-Welle

Als Absender ist in der angeblichen WhatsApp-Nachricht ist "Dein Serviceteam" angegeben. Selbstverständlich solltet Ihr nicht auf den Link der Nachricht klicken – es sei denn, Ihr wollt gerne Mitglied eines Dating-Portals werden. Denn um die vermeintlich nicht zugestellte Botschaft doch noch lesen zu können, ist eine Anmeldung erforderlich – und die führt Euch zu "WhatsFuck". Für eventuell in Anspruch genommene Dienste der Seite können Euch dann Kosten entstehen.

Die "WhatsFuck"-Nachrichten sind nicht die erste Phishing-Welle, die durch den Messenger-Dients WhatsApp rollt – schon in der Vergangenheit kam es immer wieder zu Versuchen, durch gefälschte Nachrichten den Besuch einer bestimmten Internetseite zu provozieren oder auch um Schadsoftware zu verbreiten. Erst im Herbst 2013 hatte es laut MobiFlip eine solche Welle gegeben, bei der damals angebliche Voicemails verschickt worden waren.


Weitere Artikel zum Thema
Google soll an App zur Bild­be­ar­bei­tung mit mehre­ren Perso­nen werkeln
Auch im Rahmen der Google I/O 2016 wurden neue Apps vorgestellt
Wer sucht den schönsten Filter aus? Google soll an einer App arbeiten, die Gruppen das gemeinsame Editieren von Fotos ermöglicht.
"The Other Room": Escape Game für Googles Daydream VR veröf­fent­licht
"The Other Room" erweitert das Spieleangebot auf Daydream VR
Googles VR-Plattform Daydream wurde um ein neues Spiel erweitert. In „The Other Room“ sollen kleine Rätsel zur Flucht verhelfen.
Samsung schal­tet das Galaxy Note 7 nun per Fern­steue­rung komplett aus
Guido Karsten14
Unfassbar !6Samsung hat schon im September 2016 Warnungen auf dem Display des Galaxy Note 7 eingeblendet
Samsung zieht den Stecker: Nach etlichen Aufforderungen, alle Galaxy Note 7-Exemplare zurückzugeben, soll ein Update die Geräte unbrauchbar machen.