WhatsApp schaltet 2-Faktor-Authentifizierung für alle frei

Her damit !59
WhatsApp
WhatsApp(© 2016 CURVED)

2016 hatte WhatsApp die 2-Faktor-Authentifizierung auf Android in einer Beta getestet. Mittlerweile ist die Schutzmaßnahme in einer finalen Version auch für Apples iPhones und Windows-Phones erhältlich. Hier erfahrt Ihr, wie ihr sie einrichtet, und warum ihr das tun solltet.

Die optionale, aber durchaus sinnvolle Schutzmaßnahme der 2-Faktor-Authentifizierung findet endlich Einzug bei WhatsApp. Bislang war die doppelte Absicherung für den Nachrichtendienst noch in der Betaphase und ausschließlich für Android verfügbar – im November hatten wir bereits einen Blick auf die Beta geworfen. Jetzt steht auch Nutzern von iOS und Windows Phone die Funktion zur Verfügung. Es ist der zweite Schritt von WhatsApp nach der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die Kommunikation und die Nutzerdaten sicherer zu machen.

Schnell eingerichtet

Eingerichtet wird die Sicherheitsmaßnahme bei WhatsApp unter Einstellungen | Account. Dort findet ihr den Reiter “Verifizierung in zwei Schritten”. Standardmäßig ist diese deaktiviert. Klickt ihr auf “Aktivieren”, verlangt WhatsApp von Euch die Eingabe eines sechsstelligen Sicherheitscodes, den Ihr frei bestimmen könnt. Anschließend müsst Ihr diesen noch einmal durch Wiederholung bestätigen.

Neigt Ihr dazu Passwörter oder Zahlenkombinationen zu vergessen, könnt ihr hinterher bei Bedarf eure E-Mail-Adresse hinterlegen. Damit habt ihr auch im Nachhinein noch die Chance, den Sicherheitscode zu ändern und die Verschlüsselung aufzuheben.

Außerdem verlangt WhatsApp jeden Tag vor der Erstnutzung die Eingabe des Codes. Nur so erhaltet ihr Zugriff auf Eure Nachrichten. Diese Erinnerungsfunktion kann Euch dabei helfen, den Code nicht zu vergessen. Deshalb lässt sie sich auch nicht deaktivieren. Es sei denn, Ihr schaltet die 2-Faktor-Authentifizierung wieder aus.

Vor Fremdzugriff geschützt 

Die doppelte Absicherung schützt Euren Account und somit auch Eure Nachrichten. Solltet Ihr etwa auf ein neues Smartphone wechseln und Euren Account mitnehmen wollen, müsst Ihr bei der Einrichtung fortan den Code eingeben. Außerdem gewährleistet das Feature, dass sich niemand einfach mit Eurem Account auf einem fremden Gerät anmelden kann.

Disclaimer: Unter iOS ist die Funktion bereits zu finden. Bei Android sollte sie im Laufe des Tages folgen, möglicherweise im Rahmen einer Aktualisierung der App.


Weitere Artikel zum Thema
Google Pixel 3 XL im Härte­test: Das hält die Glas-Rück­seite aus
Christoph Lübben1
Google Pixel 3 XL
Das Google Pixel 3 XL muss sich in einem Härtetest beweisen. Wie anfällig ist die Glas-Rückseite für Kratzer?
Xiaomi Mi Mix 3 macht angeb­lich Videos in Super­zeit­lupe
Christoph Lübben
Das Xiaomi Mi Mix 2S (Bild) hat noch einen etwas breiteren Rand auf der Vorderseite – der Nachfolge wohl nicht
Das Xiaomi Mi Mix 3 bietet euch offenbar eine Superzeitlupe. Allerdings soll die Kamera selbst keine 960 Bilder pro Sekunde aufnehmen können.
Samsung soll an Gaming-Smart­phone arbei­ten
Christoph Lübben
Auch Samsung soll ein Smartphone speziell für Mobile Games entwickeln
Nach Razer, Huawei und Asus soll auch Samsung an einem Gaming-Smartphone arbeiten. Über die Ausstattung ist aber noch nichts bekannt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.