WhatsApp unter iOS 10: Update lässt Euch mit Siri Nachrichten versenden

Supergeil !11
WhatsApp – hier auf dem iPhone SE – wird per Update für iOS 10 fit gemacht
WhatsApp – hier auf dem iPhone SE – wird per Update für iOS 10 fit gemacht(© 2016 CURVED)

WhatsApp auf dem iPhone erhält neue Features: Pünktlich zum Rollout von iOS 10 hat auch der beliebte Messenger-Dienst ein Update erhalten. Mit der neuen Version werden viele praktische Features der aktuellen iOS-Version unterstützt.

So könnt Ihr künftig mit Eurem iPhone über Siri Nachrichten für die Messenger-App versenden, berichtet Caschys Blog – vorausgesetzt natürlich, Ihr habt sowohl iOS 10 als auch WhatsApp in Version 2.16.10 auf Eurem Apple-Smartphone installiert. Die Siri-Unterstützung für Drittanbieter-Apps ist eines der Kern-Features von Apples Betriebssystem für mobile Geräte in Version 10.

Anrufe auf Sperrbildschirm annehmen

Ein weiteres praktisches Feature, das auf WhatsApp mit Version 2.16.10 Einzug hält, ist die Möglichkeit, Messenger-Anrufe unter iOS 10 über den Sperrbildschirm annehmen zu können, ohne dass dazu eine Authentifikation nötig ist. Bislang musstet Ihr aus der Benachrichtigung heraus die App öffnen, bevor Ihr den Anruf annehmen konntet. Außerdem gibt es nun ein Widget auf dem gesperrten Display, das Euch zuletzt geöffnete Chats anzeigt – und Chats, in denen sich ungelesene Nachrichten befinden.

Doch es gibt auch neue Features für alle WhatsApp-Nutzer, die iOS 10 noch nicht installiert haben oder dies aufgrund des Alters ihres iPhones nicht können, so zum Beispiel Besitzer eines iPhone 4s. Wenn Ihr künftig erhaltene Nachrichten mit anderen Kontakten teilen möchtet, werden Euch sofort die am häufigsten geöffneten Konversationen angezeigt, von denen Ihr mehrere auswählen könnt. Außerdem ist es einfacher geworden, zwischen Vorder- und Rückkamera zu wechseln: Dazu genügt künftig ein doppeltes Tippen innerhalb der Vorschau der App-Kamera. WhatsApp steht bei iTunes und im App Store in der neuesten Version zum kostenlosen Download bereit.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten2
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Darum enthält Google Maps frei erfun­dene Stra­ßen
Guido Karsten1
Das Kartenmaterial von Google Maps enthält mit voller Absicht der Macher auch einige Fehler
Einige Straßen und sogar Orte im Kartenmaterial von Google Maps gibt es gar nicht. Offenbar hat der Betreiber sie aber absichtlich eingefügt.
In WhatsApp könnt Ihr Freun­den Euren Stand­ort bald einfa­cher mittei­len
Guido Karsten
Das Teilen des Standortes in WhatsApp wird bald einfacher
Wenn Ihr in Zukunft Freunden per WhatsApp ein Urlaubsfoto schickt, könnt Ihr per Sticker mitteilen, wo ihr seid. Den Ort bestimmt die App automatisch.