WhatsApp: Update für iPhones behebt Speicher-Bug

Her damit !5
WhatsApp hat sich um den Speicher-Bug der iOS-Version schnell gekümmert
WhatsApp hat sich um den Speicher-Bug der iOS-Version schnell gekümmert(© Whatsapp, CURVED Montage)

Der kuriose Speicher-Fehler in der letzten WhatsApp-Version für iOS ist behoben. iPhone-Besitzer, die von ihrem Smartphone plötzlich darauf hingewiesen wurden, dass zu wenig Speicher zur Verfügung steht, sollten sich das neuste Update für den Messenger herunterladen.

Das ging fix: WhatsApp hat auf die unzähligen Berichte zum Speicher-Bug auf iPhones schnell reagiert und ein Update veröffentlicht, das den Fehler offenbar behebt. Mit Version 2.12.14 hatte sich der Bug in die Software eingeschlichen. Version 2.12.15, die am 4. März im App Store veröffentlicht wurde, ist der Fehler Geschichte, wie auch einige Nutzer in Bewertungen der App bestätigen.

Schnelle Fehlerkorrektur

Der Fehler in der kürzlich erschienenen iOS-Version des WhatsApp-Messengers wurde bereits nach ersten Beschwerden von Nutzern durch den Apple Support bestätigt. Offenbar führte der Bug dazu, dass die App einen eigentlich gar nicht zugänglichen Speicherbereich mit Daten füllte, bis das iPhone schließlich nur noch darauf hinweisen konnte, dass der Speicherplatz erschöpft ist.

WhatsApp verfügt seit Februar offiziell über mehr als eine Milliarde aktive Nutzer pro Monat. Um die gigantische Menge nicht zu verärgern, müssen die WhatsApp-Entwickler schnell auf Fehler reagieren und diese beheben. In diesem Fall hat das gut geklappt, wenngleich es natürlich noch zufriedenstellender wäre, wenn der Bug bereits in der Testphase behoben worden wäre.


Weitere Artikel zum Thema
"Fort­nite": Update bringt riskan­ten Modus
Francis Lido
Auch neu: die Steinstoßpistole für "Fortnite: Battle Royale"
Ein neuer zeitlich begrenzter Modus steht in "Fortnite" zur Auswahl: In diesem müsst ihr euch besonders in Acht nehmen.
WhatsApp verrät euch bald, ob eure Nach­rich­ten weiter­ge­lei­tet wurden
Lars Wertgen
WhatsApp verrät euch bald, ob eine Nachricht häufig weitergeleitet wurde
Der Messenger WhatsApp bekommt künftig offenbar zwei Neuerungen: Beide Features befassen sich mit weitergeleiteten Mitteilungen.
Face­book hat hunderte Millio­nen Pass­wör­ter unver­schlüs­selt gespei­chert
Christoph Lübben
Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat derzeit wohl regelmäßig mit Datenpannen zu tun
Ihr bekommt womöglich bald eine Mail von Facebook: Erneut gab es eine Datenpanne – in diesem Fall waren unzählige Passwörter als Klartext gesichert.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.