WhatsApp: Update für iPhones behebt Speicher-Bug

Her damit !5
WhatsApp hat sich um den Speicher-Bug der iOS-Version schnell gekümmert
WhatsApp hat sich um den Speicher-Bug der iOS-Version schnell gekümmert(© Whatsapp, CURVED Montage)

Der kuriose Speicher-Fehler in der letzten WhatsApp-Version für iOS ist behoben. iPhone-Besitzer, die von ihrem Smartphone plötzlich darauf hingewiesen wurden, dass zu wenig Speicher zur Verfügung steht, sollten sich das neuste Update für den Messenger herunterladen.

Das ging fix: WhatsApp hat auf die unzähligen Berichte zum Speicher-Bug auf iPhones schnell reagiert und ein Update veröffentlicht, das den Fehler offenbar behebt. Mit Version 2.12.14 hatte sich der Bug in die Software eingeschlichen. Version 2.12.15, die am 4. März im App Store veröffentlicht wurde, ist der Fehler Geschichte, wie auch einige Nutzer in Bewertungen der App bestätigen.

Schnelle Fehlerkorrektur

Der Fehler in der kürzlich erschienenen iOS-Version des WhatsApp-Messengers wurde bereits nach ersten Beschwerden von Nutzern durch den Apple Support bestätigt. Offenbar führte der Bug dazu, dass die App einen eigentlich gar nicht zugänglichen Speicherbereich mit Daten füllte, bis das iPhone schließlich nur noch darauf hinweisen konnte, dass der Speicherplatz erschöpft ist.

WhatsApp verfügt seit Februar offiziell über mehr als eine Milliarde aktive Nutzer pro Monat. Um die gigantische Menge nicht zu verärgern, müssen die WhatsApp-Entwickler schnell auf Fehler reagieren und diese beheben. In diesem Fall hat das gut geklappt, wenngleich es natürlich noch zufriedenstellender wäre, wenn der Bug bereits in der Testphase behoben worden wäre.


Weitere Artikel zum Thema
Nougat-Update für Galaxy A3 (2017) und J7 (2016) steht vor der Tür
Das Galaxy A3 (2017) sowie das J7 (2016) und Tab A 8.0 (2015) erhalten demnächst Android Nougat
Nach den High-End-Geräten folgen die älteren Smartphones und Einsteigermodelle: Für das Galaxy A3 (2017) und das J7 (2016) naht nun das Nougat-Update.
Razer könnte ein Smart­phone für Hard­core-Gamer entwi­ckeln
Michael Keller3
Mit Razer verbinden die Meisten sicherlich Gaming-Hardware
Razer könnte an einem eigenen Smartphone arbeiten: Mit dem Gerät will das Unternehmen offenbar seine Hauptkundschaft ansprechen: "Hardcore-Gamer".
Geheim­nis­vol­les Buil­ding 8: Kommt das Face­book-Smart­phone?
Jan Johannsen
Google hat Project Ara eingestellt, aber viele ehemalige Mitarbeiter werkeln inzwischen für Facebook an modularen Gadgets.
Ein neues Patent und ehemalige Mitarbeiter von Googles Project Ara: Die Gerüchte um ein Smartphone aus dem Hause Facebook mehren sich.