WhatsApp: Update für iPhones behebt Speicher-Bug

Her damit !5
WhatsApp hat sich um den Speicher-Bug der iOS-Version schnell gekümmert
WhatsApp hat sich um den Speicher-Bug der iOS-Version schnell gekümmert(© Whatsapp, CURVED Montage)

Der kuriose Speicher-Fehler in der letzten WhatsApp-Version für iOS ist behoben. iPhone-Besitzer, die von ihrem Smartphone plötzlich darauf hingewiesen wurden, dass zu wenig Speicher zur Verfügung steht, sollten sich das neuste Update für den Messenger herunterladen.

Das ging fix: WhatsApp hat auf die unzähligen Berichte zum Speicher-Bug auf iPhones schnell reagiert und ein Update veröffentlicht, das den Fehler offenbar behebt. Mit Version 2.12.14 hatte sich der Bug in die Software eingeschlichen. Version 2.12.15, die am 4. März im App Store veröffentlicht wurde, ist der Fehler Geschichte, wie auch einige Nutzer in Bewertungen der App bestätigen.

Schnelle Fehlerkorrektur

Der Fehler in der kürzlich erschienenen iOS-Version des WhatsApp-Messengers wurde bereits nach ersten Beschwerden von Nutzern durch den Apple Support bestätigt. Offenbar führte der Bug dazu, dass die App einen eigentlich gar nicht zugänglichen Speicherbereich mit Daten füllte, bis das iPhone schließlich nur noch darauf hinweisen konnte, dass der Speicherplatz erschöpft ist.

WhatsApp verfügt seit Februar offiziell über mehr als eine Milliarde aktive Nutzer pro Monat. Um die gigantische Menge nicht zu verärgern, müssen die WhatsApp-Entwickler schnell auf Fehler reagieren und diese beheben. In diesem Fall hat das gut geklappt, wenngleich es natürlich noch zufriedenstellender wäre, wenn der Bug bereits in der Testphase behoben worden wäre.


Weitere Artikel zum Thema
Apple-Spot nimmt den Google Play Store aufs Korn
Lars Wertgen
youtube-apple app store play store
Sicherheit geht vor: Apple erlaubt sich in einem Clip eine Spitze gegen Google und den Play Store.
Snap­chats Snap­pa­bles machen eure Gesich­ter zu Haupt­fi­gu­ren in Mini-Spie­len
Guido Karsten
Snapchat führt die sogenannten Snappables ein
Snapchat führt mit Snappables Mini-Spiele ein, die sich auch per Gesichtsmimik steuern lassen. Augmented Reality soll außerdem noch wichtiger werden.
Wie Apple: Google ersetzt das Pisto­len-Emoji in Android
Christoph Lübben
Rechts im Bild seht ihr das neue Pistolen-Emoji von Android
Google entwaffnet Android: Aus dem Handfeuerwaffen-Emoji wird nun eine einfache Wasserpistole – wie bei Apple, Twitter und Samsung.