WhatsApp hat über eine Milliarde aktive Nutzer pro Monat

Smartphones dienen weiterhin in erster Linie der Kommunikation. Dies verdeutlichen auch die neuen Erfolgsmeldungen von Google und Facebook. Wie die Unternehmen feierlich via Twitter bekanntgeben, verzeichnen Gmail und WhatsApp jeweils über eine Milliarde aktive Nutzer.

Was WhatsApp betrifft, lässt sich von der nun bekanntgegebenen Nutzerzahl sogar das ungefähre Wachstum dieser Menge ableiten. Im September 2015 hatte der Gründer Jan Koum mitgeteilt, dass der Messenger von 900 Millionen Menschen genutzt werde. Etwa fünf Monate später meldet er sich nun erneut via Facebook zu Wort und erklärt, dass die Grenze von einer Milliarde Nutzern geknackt wurde und wie stolz er auf das kleine Team von aktuell 57 Entwicklern ist.

Gmail ist häufig installiert, aber nicht in Benutzung

Als hätten sich Facebook und Google abgesprochen, erklärte auch Google Anfang Februar 2016, dass eine App die magische Grenze von einer Milliarde aktiven Nutzern überschritten habe: nämlich die E-Mail-Anwendung Gmail. Via Twitter teilte das Unternehmen ein witziges kleines Video, das Ihr weiter unten sehen könnt, und dankte den Nutzern von Gmail für die Hilfe bei der Verbesserung der App.

Wer womöglich denkt, dass Gmail doch schon früher längst die Marke von einer Milliarde aktiver Nutzer überschritten habe, der wird die Nachricht vermutlich mit einer anderen Erfolgsmeldung verwechseln. Schon im Mai 2014 erklärte Google nämlich, dass Gmail mittlerweile eine Milliarde Mal auf Android-Geräten installiert wurde.

Dass es noch einmal über eineinhalb Jahre gedauert hat, insgesamt eine Milliarde Menschen dazu zu bringen, die Anwendung auch zu nutzen, hängt mit mehreren Faktoren zusammen. Gmail wird auf dem größten Teil aller Android-Smartphones vorinstalliert und dies treibt die Zahl der Installationen im Google Play Store in die Höhe. Smartphone-Besitzer, die Gmail gar nicht verwenden oder lediglich ihr Smartphone wechseln, tragen also dazu bei, dass die Zahl steigt, obwohl die Anzahl der aktiven Nutzer nicht zunimmt.

Weitere Artikel zum Thema
Google will Gmail künf­tig nicht mehr für Werbung durch­leuch­ten
Christoph Groth
Gmail scannt Eure Mails bald nicht mehr für Werbezwecke
Google gibt bekannt, E-Mails künftig nicht mehr zu Werbezwecken zu scannen. Das Ende von zielgerichteter Werbung ist das aber nicht.
Gmail für Android unter­stützt ab sofort GIFs über Googles Gboard-Tasta­tur
Christoph Groth
Gmail-Version 7.3 für Android unterstützt GIFs via Gboard
Für Android steht ab sofort ein neues Feature in der Gmail-App zur Verfügung: Via Gboard lassen sich Gifs schnell und einfach in E-Mails einbinden.
Gmail für iOS hat jetzt einen "Senden rück­gän­gig machen"-Button
Christoph Groth
Gmail für iOS erstrahlt jetzt im Material Design
Vorschnell auf "Senden" gedrückt und schon bereut? Das jüngste Update von Gmail für iOS verspricht Abhilfe, flotte Finger vorausgesetzt.