WhatsApp Web für iPhone-Nutzer – als Facebook-App?

Wann die Web-App von WhatsApp auf dem iPhone funktionieren wird, ist noch unklar
Wann die Web-App von WhatsApp auf dem iPhone funktionieren wird, ist noch unklar(© 2014 Whatsapp, CURVED Montage)

Ende Januar 2015 war es so weit: Die Web-Version von WhatsApp ist gestartet. iOS-Nutzer mussten trotzdem weiter auf eine Lösung für ihr Betriebssystem warten. Die könnte jetzt aber bald schon anstehen, wie Mobiflip meldet – oder etwa doch nicht?

WhatsApp-Beta-Tester Ilhan Pektas wählte deutliche Worte für seinen Tweet: "WhatsApp Web für iOS kommt in Kürze", heißt es darin. Das klingt, als gebe es keinen Zweifel an einer Umsetzung der browserbasierten Variante des Messengers für Apples mobiles Betriebssystem. Allerdings hat der auskunftsfreudige Wirtschaftsinformatiker zuvor einen Blogeintrag veröffentlicht, der das Ganze in ein rein hypothetisches Licht rückt.

Noch keine offizielle Bestätigung

So sei der momentane Stand, dass keine offizielle Web-Variante von WhatsApp für iOS in Planung ist und eine Alternative existiere ebenfalls nicht, so der Blogeintrag. Eine Lösung gebe es aber möglicherweise trotzdem: Die Rede ist von einer Methode ähnlich dem Facebook-Messenger. Es sei vorstellbar, dass iOS-Nutzer ihre Identität bestätigen, indem sie sich in das soziale Netzwerk einloggen, wo eine "WhatsApp App" bereit steht. Es würde sich um einen Sonderweg handeln, die anders als die bereits veröffentlichte browserbasierte Verbindung funktioniert.

Nur: Es scheint sich bei dieser Lösung um reine Theorie des Bloggers zu handeln. Ob intern eifrig daran gearbeitet wird, die WhatsApp Web-App für iOS-Nutzer zugänglich zu machen, bleibt offen. Die Android-Version des beliebtesten Messengers hingegen steht kurz vor der Einführung des Anruf-Features: Berichten zufolge sei die Funktion für manche Personen bereits freigeschaltet. Eine Begründung dafür, warum WhatsApp Web nicht für iOS erhältlich ist, lest Ihr in unserer Übersicht, die auch sonst keine Fragen zu dem Netzableger des Programms unbeantwortet lässt.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Pro im Vergleich mit dem Galaxy Note 8, iPhone X und LG V30
Jan Johannsen5
Huawei Mate 10 Pro, Samsung Galaxy Note 8, LG V30 und iPhone X.
Das nahezu randlose Smartphone Huawei Mate 10 Pro macht dem iPhone X, LG V30 und Galaxy Note Konkurrenz. Ein Vergleich.