WhatsApp Web: Kompatibilität mit Edge-Browser von Windows 10 in Arbeit

UPDATEWeg damit !21
Microsofts mit Windows 10 eingeführter Edge-Browser versteht sich noch nicht so gut mit WhatsApp Web
Microsofts mit Windows 10 eingeführter Edge-Browser versteht sich noch nicht so gut mit WhatsApp Web(© 2015 Microsoft)

Bald auch mit Edge unter Windows 10: WhatsApp Web erlaubt es Euch, Nachrichten der beliebtesten Messenger-App auch am heimischen Desktop-PC zu lesen. Bislang war diese Funktion aber auf die gängigsten Browser beschränkt – wer jüngst zu Windows 10 gewechselt ist und den Internet Explorer-Nachfolger Edge benutzt, guckt vorerst in die Röhre. Doch eine Lösung ist bereits in Arbeit, schreibt Windows Central.

Update vom 3. August, 16:22 Uhr: Mit einem Trick lässt sich WhatsApp Web schon jetzt mit Edge unter Windows 10 nutzen. Per Druck auf F12 öffnet sich in Edge die Entwicklerkonsole. Hier findet sich die Kategorie "Emulation", wo Ihr Edge anweisen könnt, die Funktionsweise anderer Browser nachzuahmen. Wählt also Firefox, Chrome oder Safari aus und es sollte klappen. Dafür kann es unter Umständen auf anderen Webseiten zu Problemen kommen, nutz die Option daher besser ausschließlich für WhatsApp Web.

"Nur zur Info, WhatsApp blockiert IE und Edge", schrieb Twitter-Nutzer Alan Peto an Web-Entwickler Greg Whitworth von Microsoft. Der bedankte sich Prompt für den Hinweis und verriet, dass man bereits ein Austausch zwischen Microsoft und dem WhatsApp-Team stattfinde.

Kontakt zu den WhatsApp-Entwicklern steht

Er leitete den Tweet bei der Gelegenheit an David Storey weiter, seines Zeichens Produktmanager für das Microsoftsche Browser-Zweigespann Internet Explorer und Edge. "Ja, wir haben mit ihren Ingenieuren gesprochen", bestätigte dieser. Klar, Microsoft selbst dürfte wenig gefallen daran finden, dass Nutzer den brandneuen Edge-Browser meiden, nur weil dieser derzeit mit WhatsApp Web inkompatibel ist.

Eine Lösung scheint also in Arbeit zu sein. Nur wann es so weit ist, bleibt vorerst offen. Neben Chrome, Firefox und Opera hat die Web-App zuletzt Safari-Support bekommen, wenngleich sie auch noch nicht auf dem iPhone läuft. Aber dafür gibt es ja das normale WhatsApp.


Weitere Artikel zum Thema
Android Q: So will Google den "Zurück"-Button erset­zen
Michael Keller
Die Navigations-Tasten (hier auf dem Huawei Mate 20 Lite) sollen mit Android Q verschwinden
Mit dem Update auf Android Q stehen euch große Änderungen bevor: Offenbar testet Google derzeit Alternativen für den "Zurück"-Button.
iPhone: FaceTime-Fehler verhin­dert Hinzu­fü­gen weite­rer Teil­neh­mer
Francis Lido
Gruppen-Facetime ermöglicht Video-Telefonate mit bis zu 32 Personen
FaceTime bereitet erneut Probleme: Einige Nutzer können einem laufenden Gespräch offenbar keine weiteren Teilnehmer hinzufügen.
Beim NBA-Trikot der Zukunft könnt ihr Name und Nummer per App ändern
Lars Wertgen
Joel Embiid, Paul George und LeBron James beim NBA All Star Game 2019 – in herkömmlichen Trikots
Die NBA hat ihre Zukunftsvisionen vorgestellt. Im Fokus stehen per App veränderbare Trikots, aber auch Hologramm-Maskottchen und Gesichtserkennung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.