Wieder großer Verlust für Sony im Smartphone-Bereich

Sony möchte sich in Zukunft stärker auf Premium-Geräte wie das Xperia Z3 konzentrieren
Sony möchte sich in Zukunft stärker auf Premium-Geräte wie das Xperia Z3 konzentrieren(© 2014 CURVED)

Das Smartphone-Geschäft und Sony: Zwei Dinge, die einfach nicht zueinander passen wollen. Trotz guter Verkäufe von Geräten aus der Xperia-Reihe kommt das Unternehmen nicht aus den roten Zahlen. Gegen den übermächtigen Android-Konkurrenten Samsung scheint Sony auch weiterhin keine Chance zu haben.

Die Hiobsbotschaften für Sony reißen nicht ab. Anfang des Jahres hatte das Unternehmen, um Milliarden-Verluste abzufangen, seine Ex-Zentrale verkauft. Doch die Verluste rissen trotz guter Xperia- und PS4-Verkäufe nicht ab. Ganz im Gegenteil, denn optimistisch ist im Hause Sony offenbar niemand mehr. Wie Business Insider berichtet, hat der Konzern für das laufende Geschäftsjahr seine prognostizierten "erwarteten Verluste" vervierfacht. In Zahlen ausgedrückt heißt das: 2,14 Milliarden Dollar! Schuld daran sei laut Sony die starke Konkurrenz von Apple und Samsung sowie ein allgemein abflauender Markt.

Sony ändert seine Strategie und setzt auf Premium-Smartphones

Als Konsequenz will Sony seine Strategie im mobilen Segment in bestimmten geografischen Gebieten ändern. Zudem soll die Smartphone-Premiumklasse weiter in den Mittelpunkt rücken. Die Anzahl an Modellen im Mittelklasse-Segment soll hingegen reduziert werden. Dies könnte geschehen, weil Sony genau wie Samsung mit der wachsenden Konkurrenz aus China zu kämpfen hat. Hersteller wie Xiaomi und Meizu wachsen stark und erobern besonders im günstigen und im Mittelklasse-Bereich des Marktes Anteile.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller8
Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !6Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.