Windows 10 für Smartphones erscheint offenbar später

Laut Joe Belfiore soll Windows 10 im Sommer zunächst für den PC erscheinen
Laut Joe Belfiore soll Windows 10 im Sommer zunächst für den PC erscheinen(© 2015 Microsoft)

Wir hatten uns bereits gefreut, als es hieß, dass Windows 10 nun wirklich schon im Juli das Licht der Welt erblicken soll. Offenbar stimmt dies aber nur zum Teil: Die Version von Windows 10, die Microsoft für Smartphones vorsieht, soll laut einem Bericht von Engadget offenbar doch erst etwas später erscheinen.

Joe Belfiore, Microsofts Vide President of Operating Systems, gab dem Bericht zufolge gegenüber Medien bekannt, dass Windows 10 für PC weiterhin im Sommer erscheinen soll. Ein genaues Release-Datum wurde leider nicht bekanntgegeben. Die Version des Betriebssystems, die für Smartphones und andere Plattformen wie die Xbox und auch für das spannende HoloLens-Headset vorgesehen ist, soll hingegen erst später kommen.

Windows 10 für PC wird zum Release noch nicht den vollen Funktionsumfang bieten

Ebenfalls geht aus dem Bericht hervor, dass Windows 10 für PC zum Release offenbar noch einige Features vermissen lassen wird. So sollen beispielsweise die Win32 Desktop-Apps zum Start des neuen Betriebssystems vermutlich noch nicht im Windows Store bereitstehen. Welche weiteren Funktionen dann eventuell noch fehlen könnten, gab Microsoft noch nicht bekannt.

Wann auch Windows 10 für Smartphones erscheinen wird, kann folglich nur sehr grob geschätzt werden. Da Microsoft den zeitlichen Abstand zwischen den Veröffentlichungen sicherlich nicht zu groß werden lassen möchte, wäre ein Start im Herbst 2015 naheliegend. Gerade das Zusammenspiel aus Desktop-Systemen und mobilen Geräten mit Windows 10 soll schließlich zu den großen Stärken von Microsofts neuer Plattform zählen.


Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 könnte zum Release auch in Blau erschei­nen
6
Auf dem Bild ist das Gehäuse des Galaxy S8 an den Seiten in Blau gefärbt
Offenbar erscheint das Galaxy S8 auch in Blue Coral: Ein neuer Leak zeigt das Gerät in einem weiteren Farbton, der womöglich zum Verkaufsstart kommt.
Auch Hugo Boss und Tommy Hilfi­ger stei­gen ins Smart­watch-Geschäft ein
Die Hugo Boss Touch besitzt ein Edelstahlgehäuse in Carbonschwarz
Die Designer-Wearables kommen: In diesem Jahr erscheinen auch Smartwatch-Modelle unter den Markennamen Hugo Boss und Tommy Hilfiger.
So häufig werden Apples iPhone 2G, 3G und 3GS immer noch genutzt
Guido Karsten
Supergeil !6Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben
Das erste iPhone wurde 2007 angekündigt und es ist noch immer nicht tot. Eine Statistik verrät nun, wo alte Apple-Geräte immer noch genutzt werden.