Wirecard stellt Armband mit Bezahlfunktion vor

Das Wirecard Smart Band ermöglicht Zahlungen über NFC.
Das Wirecard Smart Band ermöglicht Zahlungen über NFC.(© 2015 Youtube/Wirecard)

Jetzt wagen sich auch Payment-Anbieter an Wearables heran: Das Wirecard Smart Band erlaubt das kontaktlose Zahlen über NFC und integriert Treueprogramme.

Zahlen mit dem Handgelenk: Der deutsche Zahlungsanbieter Wirecard steigt in den Wearable Tech-Markt ein — Wirecard Smart Band heißt das erste Gadget des Unternehmens; das Armband soll die Geldbörse ersetzen. Eingesetzt werden kann an Kassen mit NFC-Terminals, über die kontaktlose Verbindung zum Terminal kann die Transaktion abgeschlossen werden. Der bezahlte Betrag wird am Display des Armbands eingeblendet.

Um das Wirecard Smart Band zu verwenden, ist die dazugehörige Mobile App notwendig. Das Wearable verbindet sich via Bluetooth mit dem Smartphone. Damit das Band zur Geldbörse wird, muss vorher über die App ein Token darauf geladen werden, dieser ersetzt die Zahlungsdaten des Nutzers, die laut Wirecard sicher gespeichert sind. Zum Einsatz kommt hier die Host Card Emulation-Technologie (HCE). Der Zahlungsprozess funktioniert laut dem Hersteller somit auch, wenn sich die App im Offline-Modus befindet.

Weitere Anwendungsgebiete

Wirecard will das Wearable außerdem mit Treueprogrammen ausstatten, das Smart Band könnte außerdem in Skigebieten oder auf Festivals als Kontrolle der Zutrittsberechtigung zum Einsatz kommen. Den ersten Bildern zufolge verfügt das Armband auch über Wetterinformationen, technische Details hat das Unternehmen über sein neues Produkt aber noch nicht verraten. Wirecard will das Smart Band kommende Woche bei der DLD15 in München vorstellen.


Weitere Artikel zum Thema
Neues MacBook Pro zur WWDC erwar­tet: Liefer­zei­ten von Apple stei­gen an
Guido Karsten
Das Design des großen MacBook Pro dürfte trotz Upgrade unverändert bleiben
Schon bald könnten neue Modelle des MacBook Pro mit 15-Zoll-Bildschirm kommen: Kurz vor der WWDC sind die aktuellen Modelle nicht mehr auf Lager.
Diese MacBooks und iPho­nes repa­riert Apple ab Ende Juni nicht mehr
Michael Keller
Peinlich !8Das iPhone 3Gs ist seit September 2009 auf dem Markt
Im Juni 2017 wird Apple mehrere Geräte als obsolet bezeichnen – etliche MacBooks und ein iPhone werden dann vom Hersteller nicht mehr repariert.
Samsung-Patent beschreibt Smart­watch mit Kamera mitten im Display
Her damit !6Das Konzept dieser Samsung-Smartwatch beinhaltet ein Objektiv, das aus dem Display herausfährt.
Samsung hat ein Patent für eine neue Smartwatch vorgelegt. Das Konzept birgt gleich mehrere Überraschungen.