WLAN in Regionalzügen wird vorerst eine Seltenheit bleiben

WLAN ist auf deutschen Bahnstrecken noch längst kein Standard
WLAN ist auf deutschen Bahnstrecken noch längst kein Standard(© 2017 CURVED)

Ihr wünscht euch WLAN in mehr Regionalbahnen? Zumindest in nächster Zeit ist der Zug dafür wohl abgefahren. In den meisten Fällen seid ihr hier offenbar weiterhin eher auf euer mobiles Internet sowie euer Datenvolumen angewiesen.

Derzeit sind nur wenige Regionalzüge mit WLAN ausgestattet, wie Heise unter Berufung auf die deutsche Presseagentur berichtet.  Nur auf rund 13 Prozent der Strecken gibt es in Deutschland WLAN im Regionalzug. Auch nach dem Jahr 2020 soll sich das nur geringfügig verbessern. Grund dafür könnten die Kosten für den Ausbau sein.

WLAN-Ausbau schleppend

Bis zu 200 Millionen Euro könnte die WLAN-Umrüstung kosten – ein teures Vergnügen. Zudem sollen derzeit nur knapp die Hälfte aller Neuausschreibungen überhaupt WLAN als Forderung beinhalten, was ebenso für einen schleppenden Ausbau sorgen dürfte. In anderen europäischen Ländern gehört Internet in Zügen hingegen schon zum Standard. Hierzulande bieten uns einige Bahnstrecken hingegen Funklöcher, die Surfen und Co. während einer Fahrt erschweren.

Im öffentlichen Nahverkehr gibt es teilweise WLAN in Zügen. So sind etwa einige U-Bahnen in Hamburg bereits mit kostenlosem Internet ausgestattet, aber nicht auf allen Linien gibt es in der Hansestadt WLAN. Zudem ist die Geschwindigkeit laut der Hochbahn auf 1 Mbit pro Sekunde beschränkt. Ein Router kann zudem nur 100 Nutzer gleichzeitig verwalten. Was haltet ihr von kostenlosem WLAN in Zügen? Muss in Deutschland hier dringend nachgebessert werden? Oder braucht ihr das nicht? Schreibt es uns in die Kommentare.


Weitere Artikel zum Thema
Klage gegen Apple: Werbung für iPhone Xs versteckt Notch
Francis Lido
iPhone Xs: Bei der Angabe der Display-Auflösung hat Apple offenbar die Notch nicht berücksichtigt
Apple sieht sich der nächsten Klage ausgesetzt. Auslöser sind Marketing-Bilder und Pixel-Angaben zu iPhone X und iPhone Xs (Max).
iPad Pro und Co: Stif­tung Waren­test kürt die besten Tablets
Christoph Lübben
Das iPad Pro (Bild) hat bei Stiftung Warentest gut abgeschnitten – wie auch der Konkurrent von Samsung
Aktualisierte Tablet-Rangliste bei Stiftung Warentest: Nun haben die Experten auch das iPad Pro getestet – es gibt einen neuen Spitzenreiter.
Samsung Galaxy S10 soll euch sehr viel Display-Fläche bieten
Michael Keller
Das Loch im Display des Galaxy S10 soll kleiner sein als das im Galaxy A8s (Bild)
Das Galaxy S10 soll ein Loch im Display besitzen, das die Frontkamera enthält. Doch angeblich unterscheidet es sich von dem des Galaxy A8s.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.