WM-Livestream: So seht Ihr Deutschland gegen Frankreich

Ob Manuel Neuer Frankreich im Alleingang besiegt, könnt Ihr auch auf Eurem Smartphone oder Tablet sehen.
Ob Manuel Neuer Frankreich im Alleingang besiegt, könnt Ihr auch auf Eurem Smartphone oder Tablet sehen.(© 2014 Facebook/fifaworldcup)

Im Viertelfinale trifft Deutschland auf Frankreich und im Livestream verfolgt Ihr das Spiel auch unterwegs auf Eurem Tablet oder Smartphone. Im Anschluss ermitteln Brasilien und Kolumbien den potentiellen Halbfinalgegner der DFB-Elf.

Um 18 Uhr deutscher Zeit beginnt das Spiel in Rio de Janeiro. Nachdem Frankreich vor vier Jahren in Südafrika kläglich in der Vorrunde ausgeschieden ist, lieferten Les Bleus in Brasilien bisher eine konstant gute Leistung ab. Die deutsche Nationalelf konnte das hohe Niveau aus ihrem ersten Spiel gegen Portugal nicht halten und musste im Achtelfinale gegen Algerien sogar in die Verlängerung.

Die ersten zwei Viertelfinalspiele am Freitag zeigt die ARD, das ZDF ist dann am Samstag an der Reihe. Den Livestream der ARD seht Ihr auf Euren Smartphones und Tablets am komfortabelsten über die Mediathek-App, die für iOS und Android kostenlos zum Download bereit. Zusätzlich bietet Das Erste eine extra WM-App der Sportschau an, die neben dem Livestream auch zahlreiche weitere Inhalte bereithält. Sie steht ebenfalls kostenlos im App Store von Apple und in Googles Play Store zum Download bereit. Den Livestream findet Ihr darüber hinaus auf der Homepage des Senders.

Gewinnt die DFB-Elf ihr Viertelfinale, trifft sie auf den Sieger der Begegnung zwischen Gastgeber Brasilien und Kolumbien, die der Schiedsrichter um 22 Uhr anpfeift. Aus Traditionsgründen geht die Seleção als Favorit in das Spiel, allerdings zeigten Los Cafeteros im bisherigen Turnierverlauf die bessere Leistung und gewannen alle ihre Spiele souverän. Neymar und Co. schafften gegen Mexiko nur ein Unentschieden und mussten gegen Chile im Achtelfinale ins Elfmeterschießen.

Zattoo und Magine: Apps mit Komplett-Programm

Anders als beim ZDF finden Besitzer eines Windows Phone jedoch keine offizielle App der ARD mit Livestream-Unterstützung im Windows Store. Als Alternative bietet sich Zattoo an, das Fernsehsender live ins Internet streamt und auch über eine App für Windows Phone verfügt. Der Konkurrenzdienst Magine funktioniert nach dem gleichen Prinzip, bietet derzeit aber nur Apps für Android und iOS an. Vorteil der beiden Dienste: Sollten Euch die Zwischenstände jeder Spannung berauben, könnt Ihr schnell umschalten. Alternativ könnt Ihr Euch auf die Zeit mit einem Fußballspiel auf Eurem Smartphone vertreiben.

Tipps für das Streamen

Wenn Ihr eine Internet-Flatrate besitzt, ist das Streamen der Fußballspiele kein Problem. Ohne Flatrate kann es bei einem Spiel auch ohne Verlängerung und Elfmeterschießen schnell teuer werden. Deshalb solltet Ihr Euch möglichst in ein kostenloses WLAN in Eurer Umgebung einloggen, wenn Ihr eine Partie sehen wollt. In vielen Hotels und auch auf vielen ICE-Strecken habt Ihr die Möglichkeit, Euch kostenlos mit dem Internet zu verbinden. Das lokale Netzwerk schont zudem das Datenvolumen Eurer Flatrate, denn mit gedrosseltem Tempo könnte die Übertragung in der Nachspielzeit ins Stocken geraten.

Bei allen Livestreams über das Internet müsst Ihr eine Zeitverzögerung gegenüber dem klassischen Fernseher einplanen und davon ausgehen, dass Ihr Tore schon von nebenan hört, bevor der Ball bei Euch die Mittellinie überquert hat. Am schnellsten jubelt Ihr immer noch mit dem guten alten UKW-Radio.

Mehr über die Fußball-Weltmeisterschaft findet Ihr natürlich auch in unserem WM-Blog. Ihr wollt mehr von Euren Stars in den sozialen Medien sehen? Das sind  die interessanten Instagrammer und die spannendsten Twitterer. Alle wichtigen Infos über AppsGames und weitere News findet Ihr auf unserer WM-Themen-Seite


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp inte­griert prak­ti­sche Such­funk­tion für Chats und Grup­pen
Guido Karsten
Apps
Die Macher von WhatsApp arbeiten derzeit an einer verbesserten Suchfunktion. Mit ihr sollt Ihr in Zukunft gezielt Eure Chats durchstöbern können.
HTC Vive: Virtual-Reality-Head­set dras­tisch im Preis gesenkt
Guido Karsten1
HTC Vive soll noch lange keinen Nachfolger erhalten
Die HTC Vive ist nun bereits ab 699 Euro erhältlich. Dadurch möchte der Hersteller eine größere Zielgruppe ansprechen.
Vorsicht, Steam! Aldi steigt ins Video­spie­le­ge­schäft ein
Lars Wertgen
Ab dem 22. August 2017 bietet ALDI life Videospiele an
Der Discounter Aldi ist längst mehr als ein Markt für günstige Lebensmittel. Die Kette expandiert und nimmt nun auch Videospiele ins Sortiment auf.