WWDC 2016: Apple kündigt angeblich iMessage für Android an

Her damit !21
Apples Instant-Messenger iMessage könnte womöglich auch bald für Android-Nutzer bereitstehen
Apples Instant-Messenger iMessage könnte womöglich auch bald für Android-Nutzer bereitstehen(© 2015 Apple, CURVED Montage)

Ist iMessage bald nicht mehr Apple-exklusiv? Laut einer Quelle, die mit den Plänen Apples vertraut sein soll, werde das Unternehmen im Rahmen der WWDC eine entsprechende App für Googles Android-Betriebssystem ankündigen.

Der Messender iMessage ist aktuell lediglich auf Apple-Geräten mit iOS ab Version 5.0 und Mac-Computern mit OS X Mountain Lion oder höher verwendbar. Dies soll sich einem Bericht von MacDailyNews zufolge aber bald ändern. Angeblich plane das Unternehmen die Vorstellung einer App für Android. Auf diesem Wege soll es möglich werden, dass beispielsweise iPhone-Besitzer und solche mit einem Android-Smartphone sicher über die App kommunizieren können.

Bald weit mehr als 200.000 Nachrichten in der Sekunde?

Dem Bericht zufolge soll Apple sich verstärkt auf seine Dienste konzentrieren und daher nun auch in Erwägung ziehen, Services wie iMessage für Nutzer außerhalb des eigenen Ökosystems zu öffnen. Der Quelle zufolge könnte dies speziell den Nutzen einer iMessage-Funktion zur bargeldlosen Übertragung von Geld mittels Apple Pay steigern.

Angeblich soll Apple bereits fest mit der Bereitstellung von iMessage für Googles Android-Betriebssystem in diesem Jahr planen. Lediglich der Termin der Ankündigung könnte sich der Quelle zufolge noch ändern. Wie Apples Eddie Cue im Februar 2016 verriet, soll die Anzahl der pro Sekunde versendeten Nachrichten über die App mittlerweile über 200.000 liegen. Sollte Apple seinen Messenger wirklich für Android öffnen, könnte diese Zahl deutlich größer werden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2020 könnte wesent­lich schnel­ler als alle Vorgän­ger sein
Sascha Adermann
Im iPhone Xs Max arbeitet der A12 Bionic Chip – dieser ist zurzeit das Maß aller Dinge
Der Prozessor für das iPhone 2020 dürfte leistungsmäßig einen kräftigen Sprung machen. Möglich macht dies die Fertigung im 5-Nanometer-Verfahren
Apple plant offen­bar eigene Kredit­karte
Lars Wertgen
Apple wird angeblich bald eine Kreditkarte anbieten
Apple hat offenbar Gefallen am Geschäft der Finanzdienstleister gefunden – der iPhone-Hersteller plant angeblich eine Kreditkarte.
Gemein­same Apps für iPho­nes und Macs sollen spätes­tens 2021 kommen
Francis Lido
Für das MacBook Pro könnten bald deutlich mehr Apps zur Auswahl stehen als bisher
Gemeinsame Apps für macOS und iOS sollen bis 2021 Realität werden. Schon 2019 könnten aber viele iPad-Anwendungen den Weg auf Macs finden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.