Xbox Scorpio: Erste Screenshots zeigen 4K und Full HD im Vergleich

Her damit !9
Xbox One 1080p (links), Project Scorpio 4K (rechts)
Xbox One 1080p (links), Project Scorpio 4K (rechts)(© 2017 Windowscentral)

Die Xbox Scorpio soll zu Weihnachten als Microsofts neue Premium-Konsole auf den Markt kommen. Das besondere daran: Spiele können nativ in 4K berechnet werden. Jetzt gibt es erste Screenshots, die zeigen, dass auch die Ausgabe auf einem normalen Full-HD-Monitor besser aussieht als bisher.

Mit sechs Teraflops Leistung wird die Xbox Scorpio mit Abstand die stärkste Konsole, die ihren Weg ins heimische Wohnzimmer findet. Zum Vergleich: Die Playstation 4 Pro kommt auf 4,2 Teraflops. Besser geht es nur noch mit dem PC (je nach Grafikkarte ca. 8,8 - 11 Teraflops ).

Microsoft setzt auf Super Sampling

Micorsoft verwendet für die besseren Bilder auf dem Full-HD-Monitor die Technik des Super Samplings (SSAA). Damit ist man in der Lage Flimmern und Treppeneffekte stark zu reduzieren und die Bildqualität zu erhöhen. Beim Super Sampling werden mehr Pixel gerendert als am Ende ausgegeben werden. Im Falle der Xbox Scorpio ist die Grundlage die 4K-Auflösung (3840 × 2160 Pixel).

Danach wird das Bild auf die gewählte Auflösung herunterskaliert (Downsampling). Das ist bei den meisten Spielern Full-HD (1920 × 1080). Pro Pixel werden also mehrere Abtastwerte für die Farbwahl herangezogen. Durch die höhere Auflösung beim Ausgangsbild liegen somit mehr Informationen vor und das skalierte Bild wird "schöner". Allerdings benötigt diese Vorgehensweise auch viel Rechenleistung.

Unterschiede im Detail und Hintergrund

Die jetzt veröffentlichten Screenshots stammen laut Windows Central von einem privaten Microsoft-Event. Sie zeigen im ersten Bild einen Vergleich zwischen der Full-HD-Auflösung der jetzt aktuellen Xbox One im Gegensatz zum nativen 4K der Xbox Scorpio. Ein bisschen unfair. Klar, eine vier Mal so hohe Auflösung sieht natürlich besser und schärfer aus.

Xbox One 1080p (links), Project Scorpio 4K (rechts)(© 2017 Windowscentral)

Verglichen wird also auch wie das Bild der Xbox Scorpio aussieht, wenn es nicht auf einem 4K-Monitor, sondern nur auf einem Full-HD-Monitor ausgegeben wird. Das Super Sampling zeigt in diesem Beispiel eindrucksvoll, dass Details der Szene deutlich besser aussehen. Besonders fällt auf, dass der Hintergrund schärfer wird und man mehr erkennen kann. Der Stoff des Oberteils bekommt eine Struktur, der Schmutz im Gesicht der Person wird deutlicher, die Haut scheint Poren zu haben und auch die Haare werden ein wenig von den unschönen Treppeneffekten befreit.

Xbox One 1080p (links), Project Scorpio 4K 1080p Display (rechts)(© 2017 Windowscentral)

Am spannendsten wird es, wenn die 4K-Auflösung noch durch bessere Texturen unterstützt wird. Der gelbe Marienkäfer im folgenden Beispiel bietet rechts viel mehr Details als links, wo die Texturen eher weich aussehen. Die rechte Variante geht in Richtung Fotorealismus und zeigt mehr Strukturen.

Project Scorpio 4K (links), Project Scorpio 4K with enhancements (rechts)(© 2017 Windowscentral)

Die Xbox Scorpio soll zu Weihnachten 2017 in den Läden stehen. Vorher will Microsoft auf der E3 im Juni noch weitere Details verraten.